Mutige Schüler stellen "Kindesentführer"

Vier Schülern eines Gymnasiums in Hietzing ist es zu verdanken, dass ein mutmaßlicher Kindesentführer geschnappt wurde. Der Wiener ist allerdings wieder auf freiem Fuß.
Wie "Heute" berichtete, sprach ein Mann (1,80 Meter groß, korpulent, wenig Haare, leichter Bart) in der vergangenen Woche einen Volksschüler und ein Mädchen (12) bei der 53A-Station Verbindungsbahn an und wollte sie mit den Worten "Komm mit mir mit. Da drüben ist mein Auto, ich hab etwas für dich" zu seinem Wagen locken.

Zum Glück liefen die Kinder davon. Die alarmierte Polizei verstärkte daraufhin den Streifendienst in diesem Bereich. Am Freitag um 7.30 Uhr dann der Durchbruch:

Schüler alarmierten Polizei

Vier Schüler des BG Fichtnergasse erkannten den Mann (42) beim Aussteigen aus dem Bus in der Bossigasse wieder, riefen die Polizei.

Die Beamten rasten zur Bus-Station und nahmen die Daten des 42-Jährigen auf: "Die betroffenen Kinder haben richtig reagiert und den Vorfall sofort gemeldet", heißt es seitens der Polizei-Pressestelle.

CommentCreated with Sketch.15 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Da der bisher unbescholtene Wiener die Kinder "nur" angesprochen hat, liegt derzeit aber kein strafrechtlicher Tatbestand vor. Der Verdächtige konnte daher nicht angezeigt werden und befindet sich auf freiem Fuß.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienEntführungSchule

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren