Mutmaßliches Taliban-Mitglied jetzt in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft Wels hat über die U-Haft des 31-Jährigen entschieden.
Die Staatsanwaltschaft Wels hat über die U-Haft des 31-Jährigen entschieden.justiz.gv.at
Jener 31-jährige Afghane der vergangenen Dienstag einen Cobra-Einsatz auslöste, ist in U-Haft. Er steht in Verdacht den Taliban anzugehören. 

Noch am Freitag sollte die Staatsanwaltschaft Wels über die U-Haft des 31-Jährigen entscheiden. Wir berichteten.

Der Afghane wurde Dienstag vergangene Woche vom Sondereinsatzkommando Cobra in seiner Wohnung in Oberösterreich festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn unter anderem wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in der Terrororganisation sowie Verhetzung und Aufforderung zum Terrorismus. 

Im Netz unterschiedliche Namen verwendet

Konkret geht es darum, dass er über verschiedene Social-Media-Kanäle nicht nur für die islamistische Terrorgruppe geworben, sondern auch „seine wirren Rachefantasien und Drohungen verbreitet haben soll“, so das Ministerium.

Der 31-Jährige war in diesem Zusammenhang in den vergangenen Monaten so etwa auf einschlägigen Youtube-Kanälen, Facebook, Instagram und TikTok unterwegs. Um seine Identität zu verschleidern soll er dabei immer andere Namen verwendet haben. 

Außerdem soll er einer Frau, die den Koran verbrannt hat, gedroht haben, er werde ihr „auf Befehl Gottes den Kopf abtrennen“.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
HaftWelsTaliban

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen