Mutter mit Kind ohne Zugticket: 105 Euro Strafe

105 Euro Strafe ärgert Mutter aus dem südlichen NÖ.
105 Euro Strafe ärgert Mutter aus dem südlichen NÖ.Bild: Kein Anbieter/privat, ÖBB
Ärgerlicher Vorfall für eine Mutter mit ihrem Kind im südlichen NÖ: Die Frau verpasste rechtzeitig ein Ticket zu lösen, die Folge: 105 Euro Strafe.
Kostspieliger Vorfall für eine Mutter im Bezirk Wr. Neustadt-Land: Die Frau und ihre Tochter (9) waren am 29. Juli zum Einkaufen und Spazieren in Pernitz. Am Bahnhof Pernitz-Muggendorf klagte das Mäderl plötzlich über Übelkeit und Bauchweh.

Die Mutter nahm sofort den einfahrenden Zug, da sie die Tochter rasch heim (eine Station bis Wipfelhof) bringen wollte: „Ich hielt meine Tochter an der Hand und wollte sie auf einem Sitzplatz in Sicherheit wissen. Bevor ich die Möglichkeit hatte, eine Fahrkarte zu lösen, stellte sich eine Kontrolleurin und ihre Begleiterin mir in den Weg und verlangten eine Fahrkarte."

Keine Kulanzlösung

Trotz der Erklärung der Situation mit ihrer Tochter erhielt die Frau eine sogenannte Fahrgeldnachforderung in Höhe von 105 Euro.

CommentCreated with Sketch.61 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Eine Kulanzlösung gibt es für die Frau nicht, heißt es mit Bedauern seitens einer Sprecherin des ÖBB-Kundenservice: „Die Bestimmungen sehen vor, dass Passagiere, die ohne gültiges Ticket im Zug angetroffen werden, eine Kontrollgebühr von 105 Euro entrichten müssen. Wir bitten um Verständnis, dass sich unsere Mitarbeiter an die Bestimmungen halten müssen, da diese Regelungen für alle Kunden gleich zur Anwendung kommen."

(wes)
Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren