Tirol

Mysteriöse Leichenteile auf 2.800 m Seehöhe gefunden

In den österreichischen Bergen wurden am Freitag Knochen gefunden, die wohl von einem Jahrzehnte zurückliegenden Todesfall 

Leo Stempfl
Die Knochen wurden in der Venedigergruppe in Tirol entdeckt.
Die Knochen wurden in der Venedigergruppe in Tirol entdeckt.
Getty Images

Auf dem Schlatenkees in der Venedigergruppe kam es zu einem Todesfall. Dieser dürfte allerdings bereits Jahrzehnte in der Vergangenheit liegen. Erst diesen Freitag wurden die Leichenteile (bzw. Knochen) von einem Alpinisten gefunden, berichtet die APA-Agentur.

Fund auf 2.800 m

Die Spuren dürften durch die abschmelzende Eisdecke zutage getreten sein, Fundort war auf rund 2.800 Metern Seehöhe im Gemeindegebiet von Matrei in Osttirol. Der erste Eindruck habe ergeben, dass die Knochen bereits Jahrzehnte dort liegen, so ein Sprecher der Polizei.

Die Gerichtsmedizin in Innsbruck soll nun Details zur Person klären. Das könne aber noch längere Zeit in Anspruch nehmen.

1/74
Gehe zur Galerie
    <strong>12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen.</strong> Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. <a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen. Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. Weiterlesen >>>
    Leserreporter