Welt

Der größte Vulkan der Welt bricht nach 40 Jahren aus

Seismologen hatten diesen Ausbruch befürchtet: Auf Hawaii bricht gerade der größte aktive Vulkan der Welt, der Mauna Loa aus. Noch fließt keine Lava.

Der "Hawai'i Volcanoes National Park" zählt zum UNSECO-Weltnaturerbe.
Der "Hawai'i Volcanoes National Park" zählt zum UNSECO-Weltnaturerbe.
HANDOUT / AFP / picturedesk.com

Fast 40 Jahre lang war es ruhig. Der größte aktive Vulkan der Welt mit einer Höhe von 4169 Meter, der Mauna Loa auf Hawaii, ist wieder ausgebrochen. Asche und Gestein seien auf die Hänge des Berges geschleudert worden, teilte das geologische Institut der USA in der Nacht zum Montag (Ortszeit) mit. Der mächtige Vulkan liegt im Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark.

UNESCO-Weltnaturerbe

Der Nationalpark ist ein rund 1348 Quadratkilometer großes Biosphärenreservat im Südosten von Hawaii, und zählt seit 1987 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Es brodelt...

Im Inneren des Mauna Loa brodelt es schon seit längerem gewaltig. Experten befürchteten deshalb einen Ausbruch, jedoch ohne den genauen Zeitraum einschätzen zu können. Die Behörden raten den Bewohner auf Hawai sich auf dieses Ereignis vorzubreiten.

Der Boden am Mauna Loa, dem größten aktiven Vulkan der Welt, bebt und schwillt an, was darauf hindeutet, dass er ausbrechen wird. Die Behörden von Hawaii raten den Bewohnern, sich auf einen möglichen Ausbruch vorzubereiten. Diese Karte zeigt die Gefahrenzonen für Lavaströme auf der Insel.
Der Boden am Mauna Loa, dem größten aktiven Vulkan der Welt, bebt und schwillt an, was darauf hindeutet, dass er ausbrechen wird. Die Behörden von Hawaii raten den Bewohnern, sich auf einen möglichen Ausbruch vorzubereiten. Diese Karte zeigt die Gefahrenzonen für Lavaströme auf der Insel.
Phil Holm / AP / picturedesk.com

Letzter Ausbruch 1984

Lava sei aber nicht nach unten geflossen, sondern lediglich im Bereich des Gipfels beobachtet worden. Hawaianische Ortschaften in der Nähe des Berges seien vorerst noch nicht in Gefahr.

Seismologen hatten in jüngster Zeit schon einen Ausbruch des Mauna Loa befürchtet, nachdem am Gipfel gleich mehrere Erdbeben festgestellt wurden. Zuletzt brach der Mauna Loa im Jahr 1984 aus. Über die steilen Flanken des 4169 Meter hohen Mauna Loa kann die Lava äußerst schnell hinunterfliessen. Bei einem Ausbruch im Jahr 1950 brauchte der Lavastrom gerade einmal drei Stunden, um das 24 Kilometer entfernte Meer zu erreichen.

National Weather Service veröffentlichte Bild zeigt eine Webcam-Ansicht des Vulkans Mauna Loa auf Hawaii, der zum ersten Mal seit fast 40 Jahren ausbricht.
National Weather Service veröffentlichte Bild zeigt eine Webcam-Ansicht des Vulkans Mauna Loa auf Hawaii, der zum ersten Mal seit fast 40 Jahren ausbricht.
HANDOUT / AFP / picturedesk.com
1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren".</strong> Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. <a data-li-document-ref="120048467" href="https://www.heute.at/s/thiems-neues-leben-er-hat-seine-seele-verloren-120048467">Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.</a>
    19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren". Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.
    Imago