Nach Abkühlung feiert Sommer nun wieder Comeback

Nach zwei etwas kühleren Tagen nähern sich die Temperaturen in den kommenden Tagen wieder der 30-Grad-Marke an.. Symbolbild.
Nach zwei etwas kühleren Tagen nähern sich die Temperaturen in den kommenden Tagen wieder der 30-Grad-Marke an.. Symbolbild.Getty Images
Die beiden kommenden Tage werden wieder sommerlich warm. Doch schon ab Donnerstag wird das Wetter wieder unbeständiger.

Am Dienstag und Mittwoch sorgt Hoch OSCAR landesweit für stabiles und angenehmes Sommerwetter, ehe ab Donnerstagnachmittag ein Höhentief sich von Osten her bemerkbar macht und das Wetter wieder unbeständiger wird. Die Wetter-Aussichten von UWZ-Meteorologen Martin Templin im Detail.

In der Nacht auf Dienstag klingt der Regen im Osten und Süden des Landes allmählich ab. Dazu lockern die Wolken verbreitet mehr und mehr auf, lediglich im Umfeld des Hauptkamms können sich Restwolken bis zum Morgen halten. Der Wind besonders im östlichen Flachland weiterhin mäßig aus nördlichen Richtungen.

Der Dienstag startet besonders in den inneralpinen Regionen und den südlichen Becken mit Nebelfeldern oder hochnebelartigen Restwolken. Diese lösen sich am Vormittag auf und dann scheint häufig die Sonne. Tagsüber bilden sich über den Bergen und auch vom Inn- bis ins Weinviertel ein paar Quellwolken, es bleibt aber trocken. Der Wind aus Nord bis Nordost frischt dabei vor allem im Osten wieder lebhaft auf. Der Wind aus Nord bis Nordost frischt vor allem im Osten lebhaft auf und mit 23 bis 30 Grad wird es eine Spur wärmer.

Unbeständiges Wetter in zweiter Wochenhälfte

Am Mittwoch setzt sich das ruhige Sommerwetter fort, besonders abseits der Berge scheint verbreitet die Sonne. Aber auch in den Alpen bleiben die nachmittäglichen Quellwolken harmlos. Dazu weht lebhafter Nordostwind. Bei lebhaftem Nordostwind liegen die Höchstwerte zwischen 22 und 28 Grad.

Der Donnerstag beginnt noch freundlich bei einem Sonne-Wolken-Mix, die Quellwolken entwickeln sich aber rascher als an den Vortagen und von Osten her steigt die Schauer- und Gewitterneigung am Nachmittag etwas an. In weiten Landesteilen geht der Tag jedoch trocken zu Ende. Besonders in Oberösterreich, im Salzburger Flachgau und am Bodensee weht dazu mäßiger Nordostwind. Die Temperaturen erreichen maximal 22 bis 28 Grad.

Am Freitag stellt sich in vielen Regionen unbeständiges Wetter ein, zwischen dem Arlberg und dem Wienerwald überwiegen die Wolken und über den ganzen Tag verteilt ziehen immer wieder Regenschauer durch. Lokal gehen Gewitter nieder, wobei sich die Schaueraktivität im Tagesverlauf tendenziell von Ost nach West verlagert. Im östlichen Flachland kommt somit wieder häufig die Sonne zum Vorschein und im Rheintal bleibt es noch lange Zeit sonnig. Je nach Sonne liegen die Höchstwerte zwischen 20 und 28 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WetterÖsterreichUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen