Nach Anschlag: Brüsseler Polizei verhaftet Terrorver...

Am Dienstagnachmittag fielen plötzlich Schüsse im Brüsseler Stadtteil Vorst. Männer ballerten mit Kalaschnikows auf die Polizei. Die Umgebung wurde abgeriegelt, die Verdächtigen flüchteten erst, dann verschanzte sich einer. Am frühen Abend wurde ein Mann erschossen, mindestens vier Beamte wurden verletzt. Bei dem Getöteten handelt es sich um einen IS-Aktivisten. Zwei Verdächtige sind flüchtig. In den Morgenstunden des Mittwoch wurden weitere Gebäude evakuiert - zwei Verdächtige wurden verhaftet.

Am Dienstagnachmittag fielen plötzlich Schüsse im Brüsseler Stadtteil Vorst. Männer ballerten mit Kalaschnikows auf die Polizei. Die Umgebung wurde abgeriegelt, die Verdächtigen flüchteten erst, dann verschanzte sich einer. Am frühen Abend wurde ein Mann erschossen, mindestens vier Beamte wurden verletzt. Bei dem Getöteten handelt es sich um einen IS-Aktivisten. Zwei Verdächtige sind flüchtig. In den Morgenstunden des Mittwoch wurden weitere Gebäude evakuiert - zwei Verdächtige wurden verhaftet.

Bei dem am Dienstag Getöteten handelt es sich um den 35-jährigen Algerier Mohamed Belkaid, der sich illegal in Belgien aufhielt. Er war laut Staatsanwalt ein Sympathisant der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). 
Mindestens zwei Verdächtige eröffneten am Nachmittag im Stadtteil Vorst das Feuer auf Beamte einer Spezialeinheit, danach flüchteten sie über Hausdächer. Die Beamten führten einen Anti-Terror-Einsatz durch, der in Zusammenhang mit dem Massaker von Paris gestanden haben soll. Anfangs konnten die Bewaffneten entkommen. Ein Beamte einer Spezialeinheit wurde bei einem Schusswechsel leicht verletzt.

Die Polizei riegelte daraufhin das Gebiet großräumig ab, evakuierte eine Schule und einen Kindergarten. Es folge ein Anti-Terror-Einsatz unter Zusammenarbeit der belgischen und französischen Polizei, der bis in die Nacht andauerte. Informationen der Brüsseler Polizei zufolge wurde wegen der ermittelt, genauere Details nannte man auch am Mittwoch nicht. Es wurde weiter gefahndet.

Ein Verdächtiger erschossen, zweiter verschanzte sich

Am frühen Abend kam es zuvor erneut zu einem Schusswechsel in der Rue du Dries. Dabei wurde einer der Verdächtigen erschossen, er griff die Beamten mit einer Kalaschnikow an. Die Spezialeinheiten sperrten die Nacht über zahlreiche Straßen, an vielen Straßenecken standen Sanitätsfahrzeuge bereit. 

 
Polizei seit Paris-Anschlägen unter Druck

Seit den Anschlägen von Paris, zu denen sich der IS bekannte, stehen die Beamten in Brüssel besonders unter Druck. Ein Teil der Attentäter stammt . Die Täter waren der Polizei bekannt. Das wird den Beamten jetzt vorgeworfen. Es gibt allerdings keine Hinweise darauf, dass am Dienstag gezielt nach dem 26-jährigen Salah Abdeslam gesucht wurde. Seit den Pariser Anschlägen mit 130 Toten ist er ganz oben auf der Liste der meistgesuchten Terroristen zu finden. 

Anschlag zu Silvester verhindert

Erst zu Silvester konnte in Brüssel werden. Seit den Attacken in Paris wurden insgesamt elf Leute in Belgien verhaftet, acht sind noch immer in U-Haft. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen