Nach BVB-Tor: ÖFB-Ass Posch legt sich mit Haaland an

Erling Haaland im Duell mit ÖFB-Ass Stefan Posch.
Erling Haaland im Duell mit ÖFB-Ass Stefan Posch.Picturedesk
Der 2:2-Ausgleichstreffer von Erling Haaland beim Duell zwischen Borussia Dortmund und Hoffenheim sorgte für Diskussionen. Und Frust bei Stefan Posch. 

Doch was war passiert? Haaland hatte in der 81. Minute den 2:2-Endstand fixiert, einen katastrophalen Rückpass von Sebastian Rudy abgefangen, unbedrängt eingeschossen. 

Damit allerdings heftige Proteste der Hoffenheimer ausgelöst. ÖFB-Legionär Posch hatte den norwegischen Knipser attackiert. Beide schubsten sich durch den Strafraum. Sofort waren BVB-Kapitän Marco Reus, Jadon Sancho und Raphael Guerreiro herbeigeeilt, um die beiden Streithähne zu trennen. 

Der österreichische Innenverteidiger hatte sich aufgeregt, weil der BVB weitergespielt hatte, obwohl Hoffenheim-Stürmer Munas Dabbur verletzt auf dem Feld lag. Allerdings hatten die Hoffenheim-Spieler zunächst selbst weitergespielt, so passierte Rudy schließlich der katastrophale Fehlpass. 

Hoffenheim-Manager Alexander Rosen gab sich nach dem Spiel bei "Sky" versöhnlich: "Die erste Reaktion ist: Warum wird der Ball nicht rausgespielt? Aber wir haben selbst weitergespielt, so fair muss man einfach sein. Da können wir dem Gegner keinen Vorwurf machen." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Borussia DortmundTSG 1899 HoffenheimDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen