"Stehe unter Schock" 

Nach Charles-Blitzbesuch: Prinz Harrys erster Auftritt

Prinz Harry verbrachte nur wenige Zeit mit seinem Vater in London. Kurz nach seinem Rückflug hatte er einen Überraschungsauftritt in Las Vegas.

Digital  Heute
Nach Charles-Blitzbesuch: Prinz Harrys erster Auftritt
Prinz Harry sorgte kurz nach seiner England-Reise mit einem Überraschungsauftritt in Las Vegas für Aufsehen.
Evan Agostini / AP / picturedesk.com

Prinz Harry (39) sorgte mit einem unerwarteten Auftritt bei den "NFL Honors" in Las Vegas für Gesprächsstoff. Erstmals seit Bekanntwerden der Krebserkrankung seines Vaters König Charles III. (75) zeigte sich der 39-Jährige wieder in der Öffentlichkeit. Kurz nach seiner Rückkehr aus Großbritannien löste der Herzog von Sussex in der Spielermetropole Erstaunen aus und zeigte sich bestens gelaunt.

Kurzbesuch bei Clarence House

Der jüngere Sohn des britischen Monarchen wurde am Dienstag dabei gesichtet, wie er das Gelände von Clarence House betrat - dem Wohnsitz seines Vaters und seiner Stiefmutter Camilla (76) in London. Die britischen Medien vermuteten eine längere Visite, doch Harrys Aufenthalt blieb bemerkenswert kurz. Bereits 24 Stunden nach seiner Ankunft machte er sich wieder auf den Weg zurück in die Vereinigten Staaten. Den König soll er nur 45 Minuten gesehen haben – seinen Bruder William gar nicht.

Bildstrecke >> Erste Bilder von König Charles

    Mit einem Lächeln auf den Lippen winkte König Charles gemeinsam mit Camilla aus einem Auto.
    Mit einem Lächeln auf den Lippen winkte König Charles gemeinsam mit Camilla aus einem Auto.
    HENRY NICHOLLS / AFP / picturedesk.com

    Harry gut gelaunt auf der Bühne

    Nur wenige Stunden nach seiner Rückkehr in die USA trat Harry in Las Vegas bei einer Gala der National Football League (NFL) auf. Dort überreichte er Cameron Heyward (34), Spieler der Pittsburgh Steelers, den "Walter Payton Man of the Year"-Award. Laut "Entertainment Tonight" sagte der 39-Jährige bei der Übergabe: "Was ihr auf und neben dem Spielfeld leistet, ist wirklich bemerkenswert. Ihr seid Vorbilder für Millionen von Menschen, dadurch wie ihr euch verhaltet und wie ihr etwas zurückgebt."

    Heyward wurde für sein soziales Engagement gefeiert und erhielt als Teil seiner Auszeichnung 250.000 Dollar, die er an eine Wohltätigkeitsorganisation seiner Wahl spenden kann. Der NFL-Star konnte es kaum glauben: "Mann, der verdammte Prinz Harry! Ich stehe unter Schock. Das ist wirklich Prinz Harry!" rief er, als er die Bühne betrat. Der Herzog von Sussex konnte sich das Lachen nicht verkneifen.

    Cameron Heyward kann kaum glauben, wer da vor ihm steht.
    Cameron Heyward kann kaum glauben, wer da vor ihm steht.
    David J. Phillip / AP / picturedesk.com

    Spekulationen über eine mögliche Versöhnung

    Auch sein älterer Bruder Prinz William (41) zeigte sich nach dem Schicksalsschlag seines Vaters in der Öffentlichkeit und besuchte eine Wohltätigkeitsgala. Beide Prinzen scheinen ihren Pflichten nachzugehen und sich nichts anmerken zu lassen. Ein Treffen der einst eng verbundenen und nun zerstrittenen Geschwister in Großbritannien hat laut "BBC" nicht stattgefunden. Die Tatsache, dass Charles seinen Hubschrauber warten ließ, um seinen aus Übersee angereisten Sohn zu treffen, wurde von den britischen Medien aber immerhin als Hoffnungsschimmer für eine mögliche Annäherung innerhalb der königlichen Familie gewertet.

    VIP-Bild des Tages:

      Hailey Bieber modelt für die neue Swimwear-Kollektion von Victoria's Secret.
      Hailey Bieber modelt für die neue Swimwear-Kollektion von Victoria's Secret.
      Instagram/haileybieber

      Auf den Punkt gebracht

      • Prinz Harry überraschte mit einem Auftritt bei den "NFL Honors" in Las Vegas
      • Kurz nachdem er einen Blitzbesuch bei seinem Vater, König Charles III., in London machte, der aufgrund einer Krebserkrankung in den Schlagzeilen stand
      • Trotz Spekulationen über eine mögliche Versöhnung zeigten sich Prinz Harry und sein Bruder Prinz William getrennt voneinander in der Öffentlichkeit
      red
      Akt.