Nach der Ordensverleihung ertrank Held (30) im Kamp

Tagelang suchten seine Kameraden in Krumau (Krems) nach Feuerwehrmann Michael D. (30). Nach dem Feuerwehrfest, bei dem er einen Orden bekam, war er spurlos verschwunden. Am Mittwoch bargen ihn Taucher der EKO-Cobra aus dem Kamp - tot!

Sonntag sollte sein Tag werden: Bei der 140-Jahr-Jubiläumsfeier in Krumau wurde Michael D. von Bezirksfeuerwehr-Kommandant Martin Boyer mit einem Orden ausgezeichnet. Freunde und Kollegen feierten ihren Michael, der für seine Einsätze und besonderen Dienste geehrt wurde. Mit einem Burschen, ich bin dahin verabschiedete sich der Tischler noch von seinen Freunden. Doch er kam niemals im Hause seiner Mutter an. Am nächsten Tag schlug sie Alarm, ein Freund von Michael, Gerhard D., erstattete Anzeige.

Die nächsten 48 Stunden war die ganze Ortschaft auf Achse: Feuerwehrleute, Freunde, Bekannte - alle waren auf der Suche nach Michael D. Sie hatten jedoch einen furchtbaren Verdacht: Michael könnte einen Abschneider genommen haben, gestürzt und ertrunken sein. Am Mittwoch suchten fünf Taucher der EKO-Cobra gezielt im Kamp-Fluss und im angrenzenden Stausee. Am frühen Nachmittag war es traurige Gewissheit: Michael D. dürfte am Heimweg auf den Kopf gefallen und im Kamp ertrunken sein. Martin Boyer: Ich finde keine Worte. Am Sonntag habe ich Michael noch mit einem Orden ausgezeichnet und dann das. Ich bin unbeschreiblich erschüttert und traurig.

Joachim Lielacher

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen