Nach Fahrten will Uber nun auch Bootstouren anbieten

Bild: Fotolia

Der Fahrdienst Uber will das Geschäft auf den Wasserweg ausweiten: Im Sommer 2017 soll in Kroatien ein Wassertaxidienst namens UberBoat starten, so kroatische Medien. Ist der Testlauf dort ein Erfolg, soll der Dienst auf weitere Länder ausgeweitet werden. Kroatien ist ein schwieriger Markt für Uber - in der Vergangenheit kam es zu gewaltsamen Übergriffen auf Uber-Fahrer durch Taxler.

Konkret sollen Wassertaxis in Dalmatien die Gäste von Ort zu Ort bringen, das Potenzial läge bei rund 8,5 Millionen Touristen jährlich. In Split, Dubrovnik und Korcula sollen Verhandlungen zum Wassertaxidienst mit Charterfirmen laufen. Wie auch auf der Straße will man am Seeweg bestehende Wassertaxiunternehmen preislich unterbieten.

Kroatien zählt laut Uber generell zu den am stärksten wachsenden Märkten mit rund 1.500 Fahrern und 100.000 Kunden. Spekuliert wird, dass sich die Zahl der Fahrer auf 10.000 ausweiten könnte. Allerdings gibt es Ärger an verschiedenen Fronten: Immer wieder wird Uber damit konfrontiert, dass der Fahrdienst laut Gesetz illegal sei - und in Zagreb musste ein Sicherheitsdienst engagiert werden, weil Fahrer aus Ärger von Taxifahrern attackiert wurden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen