Polizei crasht nach Hinweis Faschingsparty in Wirtshaus

Im Bezirk Vöcklabruck wurde einer Faschingsparty ein schnelles Ende gesetzt (Symbolbild).
Im Bezirk Vöcklabruck wurde einer Faschingsparty ein schnelles Ende gesetzt (Symbolbild).Johanna Schlosser / picturedesk.com
Im Bezirk Vöcklabruck musste die Polizei am Wochenende eine Privatparty auflösen. 13 Personen hatten im Keller Fasching gefeiert.

Cowboy, Bauarbeiter und Indianer. Ob da auch ein kostümierter Cop unter den Faschingsgästen war? Unklar, aber nicht ausgeschlossen. 

Gesichert aber weiß man: im Keller eines Gasthauses im Bezirk Vöcklabruck ging es Samstagnachmittag lustig zu - offenbar zu lustig. Denn bei der Polizei ging eine anonyme Anzeige ein, weshalb die Beamten der frühen Faschingsgaudi ein schnelles Ende bereiteten. 

13 Partygäste

Bei Aufnahme der Daten durch die Polizisten wurde klar, dass der Gastgeber der Party ein 24-Jähriger war. Der Bursch soll Sohn eines Gastwirten sein, gefeiert wurde im Gasthaus des Papas. 

Im Keller des Wirtshauses zählten die Beamten schließlich 13 Gäste, sie wurden wegen Missachtung der Covid-19-Verordnungen angezeigt. Die Party wurde aufgelöst, war damit vorbei. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
VöcklabruckPartyPolizeiCoronavirusFasching

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen