Nach Impfung: 45-jährige Frau zuckt am ganzen Körper

Einige Tage nach der Verabreichung des Corona-Impfstoffs von Pfizer/BioNTech fingen neurologische Störungen an.
Einige Tage nach der Verabreichung des Corona-Impfstoffs von Pfizer/BioNTech fingen neurologische Störungen an.Screenshot Facebook / Brant Griner
Schock für Impfbefürworter Brant Griner. Seine 45-jährige Mutter bekam ein paar Tage nach der Corona-Impfung schwere Zuckungen am ganzen Körper.

Ein trauriges Bild: Auf einem Facebook-Video (siehe unten) von Brant Griner aus Lousiana sieht man seine 45-jährige Mutter, die unter höchster Anstrengung versucht, aus der Toilette zu kommen. Mit beiden Händen hält sich die Dunkelhaarige aufrecht, da sie am ganzen Körper zuckt.

Zuerst Kopfweh, dann Krämpfe

Die Frau aus Lake Charles hatte sich nach Angaben ihres Sohnes unlängst mit dem Pfizer/Biontech-Vakzin gegen Corona impfen lassen und soll bereits einen Tag nach der Impfung mit Kopfschmerzen aufgewacht sein.

Ein paar Tage später hätten krampfartige Bewegungen im Bein begonnen, bis sie am vierten Tag nach der Impfdosis vollends die Kontrolle über ihren Körper verloren haben soll und in die Notaufnahme gebracht werden musste.

Fall soll untersucht werden

Laut dem russischen Staatsmedium RT (früher Russia Today) äußerte sich Pharmakonzern Pfizer folgendermaßen zu den angeblichen Nebenwirkungen der Impfung:

"Neuromuskuläre Störungen wurden bisher nicht als Sicherheitssignal identifiziert. Wir werden diesen Fall aber näher untersuchen."

Mittlerweile konnte Brant Griners Mutter aus dem Krankenhaus entlassen werden, müsse sich aber weiteren Untersuchungen unterziehen. Die Ärzte sind aber vorsichtig optimistisch, dass sich die Amerikanerin ohne bleibende Hirnschäden vollständig erholen wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Corona-ImpfungMedizinKrankheitUSAGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen