Nach Koalitions-Krach: Auch Grünen-Führung gespalten?

Bild: Helmut Graf

Seit dem Wechsel von Senol Akkilic zur SPÖ kriselt die Ehe von Rot-Grün. Aber auch innerhalb der Grünen soll es massive Zerwürfnisse in der Führungsebene geben. "Glatte Lüge", heißt es von dort.

Seit dem Wechsel von Senol Akkilic zur SPÖ kriselt die Ehe von Rot-Grün. Aber auch innerhalb der Grünen soll es massive Zerwürfnisse in der Führungsebene geben. "Glatte Lüge", heißt es von dort.

Sind sich Grünen-Chefin Maria Vassilakou und ihr Klubobmann David Ellensohn nicht mehr ganz grün? Laut Rathaus-Insidern tobt zwischen den langjährigen Weggefährten ein wilder Führungskrieg. Ellensohn würde Intrigen gegen Vassilakou spinnen, um sie "rauszubeißen". Außerdem habe er die Wahlrechtsverhandlungen absichtlich torpediert, um Vassilakou zu schaden. "Glatte Lüge", heißt es von den Grünen, die SPÖ würde böse Gerüchte streuen.

Vassilakou: "David ist meine linke und rechte Hand. Ohne ihn wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin." Auch Ellensohn dementiert: "Wir sind ein Team. Neben dem FC Liverpool das beste, das ich kenne." Fix kein Gerücht ist aber die Unzufriedenheit der Grünen mit dem Vorgehen der SPÖ, einige wollen die Koalition platzen lassen. Für Vassilakou ist das aber keine Option, wie sie "Heute" verrät: "Ich halte es für gefährlich, die Stadt der SPÖ zu überlassen!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen