Nach Pfarrer-Rücktritt: Freiwilliges Zölibat gefordert

Der Kindberger Pfarrer Andreas Monschein legt sein Amt zurück.
Der Kindberger Pfarrer Andreas Monschein legt sein Amt zurück.Katholische Kirche Steiermark
Pfarrer Andreas Monschein aus Kindberg (Stmk.) legt seine Ämter für eine Frau nieder. Nun wackelt das Pflichtzölibat.

Für Wirbel sorgte in der Kirche sorgte nun Pfarrer Andreas Monschein. Der Steirer verkündete seinen Rücktritt, weil er eine Frau kennengelernt hatte, mit der er sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen könne – "Heute" berichtete. Die Trennung von der Kirche löste jetzt bei Geistlichen eine Diskussion über das verpflichtende Zölibat, als das Gelübde der Ehelosigkeit, Keuschheit und Enthaltsamkeit, aus.

Nur Vatikan kann Regelung ändern

Kritik kommt unter anderem von Andrea Ederer, Präsidentin der Katholischen Aktion Stiermark. Geht es nach ihr, so soll das Zölibat freiwillig gewählt werden können. "Ich finde es sehr bedauerlich, dass der verpflichtende Zölibat, wie er im Moment im Kirchenrecht besteht, so viele Priester immer wieder daran hindert, den priesterlichen Dienst auszuüben. Ich finde, unsere Kirche sollte endlich den Weg beschreiten, das zu ändern. Ich möchte auch nicht mehr nur darüber reden, was sich ändern könnte, sondern für mich ist ganz klar, dass sich in dieser Richtung etwas ändern muss", so Ederer gegenüber "ORF Steiermark".

Auch der Vorsitzende der katholischen Jungschar Steiermark sprach sich für eine Reformierung des Zölibats aus. "Was aus meiner Sicht wirklich wichtig ist, ist eine Kirche, die ermöglicht, dass man Türen auf- und nicht zumacht. Ein freiwilliger Zölibat würde den Priesterberuf öffnen." Die Diözese Graz-Seckau bedauert den Abschied des engagierten Priesters. "Andreas Monschein war ein beliebter Priester, Pfarrer und Seelsorgeraumsleiter in unserer Diözese Graz-Seckau. Für sein Engagement und seine Dienste auch in vielen diözesanen Gremien und Arbeitsgruppen sind wir ihm sehr dankbar", erklärte Generalvikar Erich Linhardt, der eine Diskussion um das freiwillige Zölibat ebenfalls nicht ausschließt.

Das verpflichtende Zölibat kann nur vom Vatikan aufgehoben werden. Eine ausnahmsweise Dispens von der Zölibatsverpflichtung ist dem Papst vorbehalten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
Katholische KircheSteiermarkInterviewRücktritt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen