Bogenschütze: Dieser Mann (50) wird gesucht

Bild: Kein Anbieter/LPD Oberösterreich
Ein 50-Jähriger soll in Bad Ischl seine Ex-Lebensgefährtin mit Pfeil und Bogen beschossen haben. Die Polizei veröffentlichte nun Bilder des mutmaßlichen Schützen.
"Die Polizei #BadIschl fahndet gerade nach diesem Mann, der gestern mit einem Sportbogen einen Pfeil in Richtung seiner Ex-Lebensgefährtin geschossen haben soll" – schrieb die OÖ. Polizei Donnerstagvormittag auf ihrer Facebookseite.



Darunter zwei Fotos des mutmaßlichen Bogenschützen. Er trägt einen Bart und hat graue Haare.

CommentCreated with Sketch.12 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Wie berichtet, soll der Mann in Bad Ischl (Bez. Gmunden) Mittwochabend nach einem Beziehungsstreit mit einem Sportbogen einen Pfeil Richtung seiner Ex-Lebensgefährtin geschossen haben.

Ersten Informationen zufolge hat die Frau bereits am Mittwoch in der Früh die Polizei verständigt, da der 50-Jährige einen Zettel hinterlassen habe, auf dem Stand, er wolle nicht mehr.

Das Paar hatte sich erst vor drei Wochen getrennt. Die Polizei begann mit der Suche, da ein Suizid befürchtet wurde. Allerdings blieb diese erfolglos.

Am Abend dann, gegen 18 Uhr, als die Frau auf einer Gartenbank vor ihrem Haus saß, schlug ein Pfeil nur zehn Meter neben ihr an der Wand ein. Abgefeuert habe ihn ihr Ex-Freund, der Sportbogenschütze ist.

Die Polizei leitete daraufhin eine Großfahndung, an der auch die Sondereinheit Cobra sowie ein Polizei-Hubschrauber beteiligt waren, ein.

Bislang fehlt aber jede Spur von dem mutmaßlichen Schützen.





(mip)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Bad IschlNewsOberösterreichPolizeiFahndung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren