Nach Sanierung: S 45 fährt ab Montagfrüh wieder

Schnellbahnzug
SchnellbahnzugBild: Kein Anbieter/Helmut Graf
Teil-Entwarnung für Öffi-Nutzer: Ab Montagfrüh ist die Vorortelinie S 45 wieder regulär unterwegs. Die U4 bleibt zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse bis 1. September Baustelle.
Die rund 200 S-Bahnzüge, die täglich über die 120 Jahre alte Vorortelinie zwischen Heiligenstadt und Hütteldorf rollen, fahren ab Montag wieder planmäßig. Seit 29. Juni 2019 war die Vorortelinie zwischen Wien Hütteldorf und Wien Ottakring gesperrt. Im Laufe des Wochenendes gehen die Arbeiten und damit die Sperre zu Ende. Die Sanierung wurde notwendig, um den Fahrplan weiterhin in gewohnter Qualität, Dichte und Pünktlichkeit fahren zu können. Die Strecke ist jetzt wieder am neuesten Stand der Technik.



3,1 Kilometer Gleise und mehrere Weichen neu

Erneuert wurden rund 3,1 Kilometer Gleise und mehrere Weichen. Darüber hinaus wurde der gesamte Oberbau saniert. Gleichzeitig fanden Instandhaltungsmaßnahmen an den Fahrleitungsanlagen statt. Inspiziert wurden auch die Tunnel und Viadukte des Streckenabschnittes zwischen Hernals und Hütteldorf. Im Abschnitt Breitensee wurden Grünschnitt- und Ausholzungsarbeiten durchgeführt. Damit wird die Sicht auf sicherheitsrelevante Signale und Einbauten freigehalten und Beeinträchtigungen vorgebeugt. In der Haltestelle Wien Breitensee finden sich nun sanierte Bahnsteigdächer. Dort wurde unter anderem eine Seilsicherung für Arbeiten auf den Dächern angebracht und der Korrosionsschutz erneuert – die Dächer erstrahlen nun wieder im frischem Grün. Damit gilt die S45 als saniert.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Für die drei Wochen dauernden Arbeiten wurde ein dichter Schienenersatzverkehr mit Bussen entlang der Strecke eingerichtet. Zudem waren bei den gesperrten Stationen Kundenlenker zur Wegeleitung im Einsatz, die den Fahrgästen mit Rat und Tat zur Seite standen. Ein Ombudsmann stand 24 Stunden am Tag für alle Anliegen zur Verfügung.

U4 zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse weiter gesperrt

Weiter starke Nerven brauchen aber die Nutzer der U4: Bis einschließlich 1. September kann die grüne U-Bahn-Linie zwischen den Stationen Karlsplatz und Längenfeldgasse nicht fahren. In diesem Bereich wird die Strecke vom Fundament bis zu den Gleisen komplett erneuert. Zudem werden in den Stationen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse die Bahnsteige, die Stiegen in den Otto-Wagner-Stationsgebäuden und der Bodenbelag in den Foyers saniert.

Alle Details zur U4-Sperre finden Sie hier (Red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienNewsWienÖffentlicher VerkehrSchienenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren