Italien

Nach Seilbahn-Unglück erhält Kind über 3 Millionen Euro

Der Bub verlor vor weniger als 3 Jahren Vater, Mutter, Bruder und seine Urgroßeltern.

Newsdesk Heute
Nach Seilbahn-Unglück erhält Kind über 3 Millionen Euro
Einsatzkräfte des Alpine Rescue-Teams beim Ort der Gondel-Katastrophe
Lapresse / Action Press / picturedesk.com

Es war ein Schock: Am 23. Mai 2021 kamen 14 Menschen bei einem Seilbahnunglück am Berg Mottarone in der Region Piemont (Italien)ums Leben. Kurz bevor die Gondel bei der Bergstation ankam, riss plötzlich das Seil. Die Kabine soll innerhalb weniger Sekunden 120 Kilometer pro Stunde erreicht haben, als sie hunderte Meter in die Tiefe stürzte.

Der einzige Überlebende war ein zu der Zeit fünfjähriger Bub. Er verlor seine Eltern, seinen Bruder und seine Urgroßeltern mütterlicherseits. Mittlerweile lebt er bei seiner Tante väterlicherseits.

Mehr als drei Millionen Euro

Der mittlerweile neunjährige israelische Bub erhält mehr als drei Millionen Euro Schadenersatz. Der Anwalt wird daher seinen Antrag auf Zulassung als Zivilkläger im Strafprozess in Verbania zurückziehen. Laut italienischen Medien müssen für die Summe das Südtiroler Seilbahnunternehmen Leitner sowie die Versicherungsgesellschaft der Betreiberfirma der Seilbahn und der Angeklagten aufkommen.

Die Bilder des Tages

    <strong>13.04.2024. Blinken nicht mehr grün – keiner versteht neue Ampeln.</strong> Ampeln, die nicht grün blinken, lassen die Österreicher Rot sehen. Die Wut gegenüber dem Gewessler-Plan <a data-li-document-ref="120030803" href="https://www.heute.at/s/blinken-nicht-mehr-gruen-keiner-versteht-neue-ampeln-120030803">fußt aber oftmals auf einem Missverständnis &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120030556" href="https://www.heute.at/s/unsichtbare-gefahr-wurde-bisher-voellig-unterschaetzt-120030556"></a>
    13.04.2024. Blinken nicht mehr grün – keiner versteht neue Ampeln. Ampeln, die nicht grün blinken, lassen die Österreicher Rot sehen. Die Wut gegenüber dem Gewessler-Plan fußt aber oftmals auf einem Missverständnis >>>
    picturedesk.com; "Heute"-Montage

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein fünfjähriger Junge verlor bei einem Seilbahnunglück in Italien seine Eltern, seinen Bruder und seine Urgroßeltern
    • Nun erhält der mittlerweile neunjährige Junge über drei Millionen Euro Schadensersatz
    red
    Akt.
    ;