Sex-Show auf Tour

Nach Skandal: Rammstein mit XXL-Penis-Kanone auf Bühne

Im Zuge des Missbrauchsskandals um Rammstein hat die Band ihre damalige Tour entschärft. Jetzt geht es wieder (fast) wie gewohnt zur Sache.

Heute Entertainment
Nach Skandal: Rammstein mit XXL-Penis-Kanone auf Bühne
Till Lindemann und seine Band Rammstein kehren zu ihrem alten Image zurück.
Axel Heimken / dpa / picturedesk.com; YouTube/Andre D. Keaton (ADK)

Die Anschuldigungen gegen ihn kosteten Till Lindemann (61) beinahe seine Karriere. Nach den heftigen Vorwürfen, er hätte Frauen unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht, wurden die Ermittlungen gegen den 61-Jährigen allerdings aufgrund von Beweismangel eingestellt. Zeigte sich die Band für einige Zeit braver, geht es, seitdem die damaligen Behauptungen nicht mehr im Fokus der Öffentlichkeit stehen, provokativ weiter.

Bei ihrer aktuellen "Europe Stadium Tour" wurde im Messegelände "Rinne" in Dresden wieder eine XXL-Kanone herausgeholt, die die Form eines Metall-Penis hat und das Publikum mit weißem Schaum vollspritzt.

Alles beim Alten?

Sex war in der Vergangenheit immer ein großer Bestandteil der Rammstein-Inszenierung. Auch in ihren Videos setzt man oft auf pornografische Darstellungen. In Lindemanns Clip zu "Platz 1" wurden sogar explizite Sexszenen gedreht, die nur auf Pornoseiten zu sehen sind. Im Video zu "Pussy" ähnlich – der Song wird samt Riesen-Penis auf ihrer aktuellen Tour gespielt.

Bei ihren Konzerten wird nun nämlich erneut mit sexuellen Symbolen für Wirbel gesorgt. Mit einem riesigen Penis schießt man weißen Schaum in die Menge, was eine Ejakulation darstellen soll.

Änderungen zu früher: Schluss war in Dresden kurz vor 22 Uhr. Für die Stadtverwaltung wäre das Konzert nämlich zu laut und würde sonst gegen den Lärmschutz verstoßen. Auch ihre "Row Zero", ein eigener Bereich für ausgesuchte Super-Fans, gibt es nicht mehr.

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

1/164
Gehe zur Galerie
    Model Alessandra Ambrosio lässt für ein "Vogue"-Shooting alle Hüllen fallen.
    Model Alessandra Ambrosio lässt für ein "Vogue"-Shooting alle Hüllen fallen.
    instagram/alessandraambrosio
    red
    Akt.