Nach Skandal streicht ADAC "Gelber Engel"-Wahl

Bild: Julian Stratenschulte (dpa)
Jahrelang wählte der deutsche Autofahrer-Club ADAC den "Gelben Engel", wo auch das Lieblingsauto der Deutschen gekürt wurde. Nach der Manipulation der Zahlen bei der Wahl, gibt der Club dem "Gelben Engel"-Preis den Todesstoß.
gibt der Club dem "Gelben Engel"-Preis den Todesstoß.

"Hat der Gelbe Engel noch eine Zukunft? Sicherlich nein, er hat keine Zukunft. Das war ein Totalschaden", sagte ADAC-Präsident Peter Meyer der "Automobilwoche".

"Wir denken im Moment überhaupt nicht darüber nach, ob wir so etwas ähnliches wieder machen wollen", fügte er hinzu. Der ADAC werde sich künftig auf seine Kernkompetenzen zurückbesinnen, um wieder Vertrauen für die Organisation aufzubauen.

Chef des ADAC ist der Österreicher Karl Obermair. Doch der 49-Jährige sitzt erst seit Juli im Chefsessel. APA/red.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen