Nach so viel Bier stehen Männer auch auf Männer

In einer Studie beschäftigen sich US-Forscher mit der Frage, wie sich Alkohol auf die sexuelle Neigung von heterosexuellen Männern auswirkt. Das Ergebnis ist überraschend.
Die Untersuchung wurde im "Journal of Social Psychology" veröffentlicht und setzte sich mit den Auswirkungen von Hochprozentigem auf die sexuelle Präferenz von Männern auseinander.

Um dieser bahnbrechenden Frage auf den Grund gehen zu können, marschierten die Forscher ganz einfach in eine Bar und befragten über 80 heterosexuelle Personen.

Anschließend wurde den Teilnehmern Fotos von verschiedenen Männern und Frauen gezeigt und sie sollten sagen, welche Personen sie attraktiv finden.

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei Frauen änderte sich sexuelle Neigung nicht

Und dabei zeigte sich: Je betrunkener die Männer wurden, desto anziehender fanden sie ihre Geschlechtsgenossen.



Ab zehn Bier fühlten sich Männer von ihrem eigenen Geschlecht sogar gleichermaßen angezogen wie von Frauen. Bei den befragten Damen änderte sich die sexuelle Neigung durch den steigenden Alkoholpegel hingegen nicht.

In der Studie stellten die Wissenschafter aber auch klar, dass Alkohol die sexuelle Neigung von Menschen nicht ändert, sondern nur deren Hemmungen sinken.

An der weit verbreiteten Theorie, dass nach ein paar Gläser Alkohol die eigenen Ansprüche etwas nach unten gehen, scheint also durchaus etwas dran zu sein.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltNewsGenussAlkoholBier

CommentCreated with Sketch.Kommentieren