Durch Wut und Benzin entflammt

Nach Streit – Mann (57) zündet Haus seiner Ehefrau an

Ehestreit eskaliert am Osterwochenende in Wien-Döbling. Vor Wut zündet ein 57-Jähriger das Gartenhaus seiner Ehefrau an.

Wien Heute
Nach Streit – Mann (57) zündet Haus seiner Ehefrau an
Der 57-Jährige soll nach einem Streit das Gartenhaus seiner Ehefrau in Döbling angezündet haben.
LPD Wien

Vergangenen Abend nahmen Polizisten einen 57-Jährigen fest und sprachen gegen ihn ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus. Er soll nach einem Streit das Gartenhaus seiner 52-jährigen Ehefrau in Döbling angezündet haben.

Wollte auch Wohnung abfackeln

Anschließend soll er unter anderem seinem Sohn gegenüber am Telefon angegeben haben, nun auch die gemeinsame Wohnung in Favoriten in Brand setzen zu wollen. Dies gelang ihm allerdings nicht mehr.

Bevor er das Mehrparteienhaus betreten konnte, wurde er von alarmierten Beamten festgenommen. Etwa zeitgleich bekämpfte die Berufsfeuerwehr Wien den Brand des Gartenhauses. Das Feuer, welches mutmaßlich durch verschütteten Benzin entfacht wurde, konnte unter Atemschutz rasch abgelöscht werden. Die Brandermittler des Landeskriminalamts Wien ermitteln.

Diese Storys solltest du am Samstag, 18. Mai, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Ein 57-jähriger österreichischer Staatsbürger wurde festgenommen und erhielt ein Betretungs- und Annäherungsverbot, nachdem er verdächtigt wurde, das Gartenhaus seiner Ehefrau angezündet zu haben
  • Im Anschluss daran äußerte er angeblich die Absicht, auch die gemeinsame Wohnung in Brand zu setzen, wurde jedoch vorher von der Polizei festgenommen
  • Die Berufsfeuerwehr Wien löschte daraufhin schnell das Feuer im Gartenhaus, das durch eine Verpuffung von Benzin verursacht worden war, und das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen
red
Akt.
An der Unterhaltung teilnehmen