Nach Sturz musste Wanderin (47) in Graben übernachten

Die Wanderin wurde ins Spital nach Steyr gebracht.
Die Wanderin wurde ins Spital nach Steyr gebracht.OÖ Gesundheitsholding
Nach einem Sturz am Fuße des Schobersteins musste eine Wanderin (47) eine Nacht im Freien in einem Graben übernachten.

Sie schrie und schrie und schrie. Doch niemand hörte die verzweifelten Hilferufe der 47-jährigen Linzerin. Die Wanderin war zuvor, genauer gesagt am Freitag um 14 Uhr, am Fuße des Schobersteins ( 1.285 Meter) in Ternberg (Bez. Steyr-Land) unterwegs gewesen.

Sie wanderte am Forstweg in Richtung Schreibachfall. Anschließend beabsichtigte die Frau laut einer Aussendung der Polizei abseits des Weges auf einem unbekannten Steig in Richtung des Berges aufzusteigen.

Dabei kam es dann auch zu dem Unglück. Aus derzeit unbekannter Ursache stürzte die 47-Jährige ab und kam schließlich in einem Graben zum Liegen. Da die Linzerin auch noch ihr Mobiltelefon hatte, konnte sie keine Hilfe verständigen.

Die Abgestürzte harrte weiter bei der Unfallstelle aus und übernachtete sogar im Graben. Erst am nächsten Morgen schleppte sich die Frau zum Ausgangspunkt der Wanderung zum Gasthof Klausriegler in Ternberg zurück. Dort wurde die Rettungskette in Gang gesetzt und die Wanderin nach Versorgung durch einen Notarzt ins Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum nach Steyr gebracht. Weitere Erhebungen zum genauen Unfallshergang werden laut Polizei noch durchgeführt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
SpitalBergTernbergAbsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen