Nach Sturzflug musste Schwan Flügel amputiert werden

Der Schwan war gegen einen Brückenpfeiler geflogen, verletzte sich einen Flügel schwer.
Der Schwan war gegen einen Brückenpfeiler geflogen, verletzte sich einen Flügel schwer.Tierhilfe Gusental
Passanten entdeckten den "Bruchpiloten", verständigten die Tierretter. Sie konnten den Schwan einfangen. Jedoch musste ein Flügel amputiert werden.

Gefunden wurde der verletzte Schwan in einem Nebenarm der Donau in Mitterkirchen (Bez. Perg) am Freitag. Laut Zeugen dürfte das Tier kurz zuvor gegen einen Brückenpfeiler geflogen sein und sich schwer an einem Flügel verletzt haben, so lautete die Erstmeldung an die Tierretter.

Die Tierhilfe Gusental machte sich zusammen mit Mitarbeitern des Tierheims Freistadt auf den Weg zum Unglücksort. Ausgerüstet mit Watthosen und Neoprenanzug gingen die Helfer ins rund vier Grad kalte Wasser. Der Vogel konnte rasch eingefangen und gesichert werden. 

Bei genauerer Begutachtung stellte sich heraus, dass sich der Schwan am rechten Flügel schwer verletzt hatte. Für den Vogel ging es dann weiter zum Tierarzt: Die wenig erfreuliche Nachricht: Der Unglückspilot hatte einen offenen Bruch am Flügel erlitten. Leider kompliziert gebrochen und mehrfach gesplittert, wie die Tierretter auf ihrer Facebook-Seite schreiben.

Einziger Ausweg für den ansonsten fitten Schwan: der gebrochene Flügel musste amputiert werden. Nur wenige Tage nach der Operation befindet sich der Vogel auf dem Weg der Besserung. "Die OP ist gut verlaufen. Auch die Wunde verheilt schon sehr gut"", so Karin Binder, Leiterin vom Tierheim Freistadt zu "Heute".

In die freie Wildbahn kann der Schwan mit einem Flügel nicht mehr entlassen werden. Doch die Tierretter sind sich sicher, ein geeignetes Plätzchen für ihn zu finden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
TiereTierrettungFreistadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen