Nach Unfall – versuchte Erpressung endet mit Anzeige

Schließlich schritt die Polizei ein. (Symbolbild).
Schließlich schritt die Polizei ein. (Symbolbild).Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Ein mutmaßlicher Erpressungsversuch ging für einen 21-jährigen Mann nach hinten los. Nun wurde er angezeigt. 

Am Samstag versuchte ein 21-jähriger E-Scooterfahrer einen Pensionisten zu erpressen. Der 79-Jährige ging jedoch nicht auf die Forderungen ein und verständigte die Polizei. 

21-Jähriger ignorierte rote Ampel 

Der 21-Jährige hatte eine rote Ampel überfahren und daraufhin mit dem 79-Jährigen, der mit seinem PKW unterwegs war, zusammengekracht. Daraufhin versuchte der Rumäne vom Pensionisten Geld zu erpressen und drohte ihm, die Polizei zu rufen. 

Schließlich rief der Pensionist aber selbst die Polizei. Der E-Scooterfahrer wurde vom Rettungsdienst leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zu den Vorwürfen wollte er keine Aussage machen, er wurde jedoch wegen des Verdachts der versuchten Erpressung angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ErpressungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen