Polit-Diskussion vor EU-Wahl

Nach Vorwürfen: Lena Schilling geht noch heute ins TV

Nach den jüngsten Turbulenzen zählt für Lena Schilling wieder der Polit-Alltag. Am Donnerstag steht für alle EU-Kandidaten eine Elefantenrunde an.

Newsdesk Heute
Nach Vorwürfen: Lena Schilling geht noch heute ins TV
Geht für die Grünen als Spitzenkandidatin in die bevorstehende EU-Wahl: Lena Schilling.
ALEX HALADA / picturedesk.com

Seit Mittwoch steht die grüne Spitzenkandidatin für die EU-Wahl am 9. Juni, Lena Schilling, im Fokus der Schlagzeilen. Im Zentrum der Vorwürfe steht eine von Schilling unterzeichnete Unterlassungserklärung von Aussagen, wonach eine ihrer früheren Freundinnen während deren Schwangerschaft von ihrem Ehemann derart geschlagen worden sei, dass sie eine Fehlgeburt erlitten habe. In der Causa geht es um einen Streitwert von 20.000 Euro.

Für die Grünen selbst sind die Vorwürfe kein Problem. Am Mittwoch stellte sich nahezu die komplette Partei-Prominenz – Bundessprecher der Grünen und Vizekanzler Werner Kogler, Infrastrukturministerin Leonore Gewessler als dessen Stellvertreterin sowie Klubchefin Sigrid Maurer – hinter ihre Spitzenkandidatin.

Grüne wollen Thema abhaken

Laut den Aussagen auf der Pressekonferenz wolle man die aufgestellten "Gerüchte und Behauptungen" nicht weiter befeuern. Gleichzeitig stärkten die erfahrenen Grün-Politikerinnen und Politiker Schilling den Rücken. "Business as usual" scheint die Devise zu sein.

Mit Spannung darf nun also Schillings erster TV-Auftritt vor einem größeren Publikum erwartet werden. Am Donnerstagabend stellt sie sich im Zuge der "Elefantenrunde" auf Puls24 zusammen mit den Spitzenkandidaten der anderen Parteien den Fragen von Gundula Geiginger und Rainer Nowak.

Zu Gast sind:

  • Reinhold Lopatka (ÖVP)
  • Andreas Schieder (SPÖ)
  • Harald Vilimsky (FPÖ)
  • Lena Schilling (Grüne)
  • Helmut Brandstätter (Neos)

Es ist die erste große Elefantenrunde zur bevorstehenden EU-Wahl. TV-Konfrontationen der heimischen Spitzenkandidaten wird es zudem auch auf ORF III. Dort soll es auch eine Runde der Europäischen Spitzenkandidatinnen und Kandidaten. Eine Runde aller Spitzenkandidaten wird es zudem am 5. Juni auf ORF2 geben.

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Die grüne Spitzenkandidatin für die EU-Wahl, Lena Schilling, steht nach Vorwürfen bezüglich einer Unterlassungserklärung im Fokus der Medien
    • Die Grünen unterstützen sie jedoch und wollen die Vorwürfe abhaken
    • Schillings erster TV-Auftritt vor einem größeren Publikum wird bei der "Elefantenrunde" auf Puls24 erwartet
    red
    Akt.