Nacktfoto von Sohn als Profilbild – Vater droht Häfn

Whatsapp (Symbolbild)
Whatsapp (Symbolbild)
Getty Images
In Deutschland droht einem Vater eine Haftstrafe wegen Kinderpornografie. Der Mann hatte ein altes Nacktfoto seines Sohnes als Whatsapp-Profilbild.

Wie die "Krone" unter Berufung auf die Kripo Augsburg berichtet, hatte eine Frau den Fall zur Anzeige gebracht. Sie sei besorgt gewesen, als sie das "kinderpornografische" Foto in ihren Whatsapp-Kontakten entdeckt hatte. Bei dem Foto handelt es sich um das Bild eines Sechsjährigen, der auf der Couch sitzend an seinem entblößten Geschlechtsteil herumspielte. Sein Vater saß auf der Aufnahme neben dem Buben und legte den Arm um seine Schulter.

Hausdurchsuchung beim Vater

Aufgrund des Verdachts des sexuellen Missbrauchs an einem Minderjährigen kam es bei dem Vater zu einer Wohnungsdurchsuchung, bei der auch Laptops und Handys gesichtet wurden. Die Durchsuchung kam zum Ergebnis, dass der tatverdächtige 59-Jährige über keinerlei weitere strafrechtlich relevanten Bilder verfügte.

Das "kinderpornografische" Foto wurde vor 15 Jahren aufgenommen. "Bei der Aufnahme des Fotos fand kein sexueller Missbrauch oder Ähnliches statt", hielt die Polizei fest. Der Sohn selbst hatte das Bild kürzlich an seinen Vater geschickt, als "witzig gedachte Kindheitserinnerung". Auch gegen die Verwendung des Fotos als Profilbild hatte der Sohn nichts einzuwenden.

Vater droht Haftstrafe

Dem Vater aus dem bayrischen Landkreis Augsburg drohen nun dennoch strafrechtliche Konsequenzen. Der 59-Jährige muss sich wegen der Verbreitung von Kinderpornografie verantworten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Whatsapp

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen