Nächster Landeschef ist mit Coronavirus infiziert

Peter Kaiser muss in Quarantäne.
Peter Kaiser muss in Quarantäne.GERD EGGENBERGER / APA / picturedesk.com
Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) wurde positiv auf das Virus getestet. Kaiser befindet sich seit Freitag in Quarantäne.

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er hat bisher keine Symptome und führt die Amtsgeschäfte vom Heimbüro aus. "Es geht mir gut, und ich arbeite nun wie viele andere Menschen auch vom Homeoffice aus", wurde Kaiser in einer Mitteilung seines Sprechers vom Freitag zitiert. Kaiser achte auf die Einhaltung aller Hygiene- und sonstige Vorsichtsmaßnahmen und lasse sich regelmäßig testen.

WEITERLESEN: Geheimplan soll die FFP2-Maskenpflicht zurückbringen

Zeitgleich dazu darf Tirols Landeschef Günther Platter aufatmen: Platter (ÖVP) ist am Freitag aus der Quarantäne entlassen worden. Seit Sonntagabend befand er sich aufgrund eines positiven Corona-Testergebnisses in häuslicher Isolation. Nun konnte er sich freitesten, teilte sein Sprecher mit.

"Anstelle von Home-Office wird Tirols Landeshauptmann damit die Amtsgeschäfte wieder regulär von seinen Amtsräumlichkeiten aus abwickeln bzw. Termine mit persönlicher Anwesenheit wahrnehmen", hieß es.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
CoronatestCoronavirusCorona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelSPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen