Nächster Sensations-Weltrekord über 400 Meter Hürden

Sydney McLaughlin
Sydney McLaughlinPicturedesk
Nach dem Sensations-Weltrekord des Norwegers Karsten Warholm ist auch im Damen-Bewerb die Bestmarke über 400 Meter Hürden gepurzelt. 

Die US-Amerikanerin Sydney McLaughlin war bei den Olympischen Spielen in 51,46 Sekunden zu Gold gelaufen, unterbot die von ihr selbst erst im Juni aufgestellte Weltrekord-Zeit um 0,44 Sekunden. 

Silber war an ihre US-Landsfrau Dalilah Muhammad, die in 51,58 ebenfalls unter der bisherigen Weltrekord-Marke geblieben war, gegangen. Bronze hatte sich die Niederländerin Femke Bol (52,03 Sekunden) geholt. 

"Was für ein großartiges Rennen. Ich wollte einfach alles geben. Noch bekomme ich das nicht richtig in meinen Kopf, ich werde das aber noch feiern", strahlte McLaughlin drei Tage vor ihrem 22. Geburtstag. 

Die Bestzeit der US-Amerikanerin war der zweite Sensations-Weltrekord über die 400 Meter Hürden, nachdem nur 24 Stunden zuvor bereits der Norweger Warholm in 45,94 Sekunden zum Weltrekord gelaufen war. Der 25-Jährige war als erster Läufer überhaupt unter 46 Sekunden geblieben, hatte seinen erst am 1. Juli aufgestellten Weltrekord von 46,70 Sekunden pulverisiert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Olympia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen