Nächstes Land verhängt Lockdown für Ungeimpfte

Im Kampf gegen Corona hat nun auch die Slowakei einen harten Lockdown nur für ungeimpfte Personen verhängt. (Symbolbild)
Im Kampf gegen Corona hat nun auch die Slowakei einen harten Lockdown nur für ungeimpfte Personen verhängt. (Symbolbild)
VLADIMIR SIMICEK / AFP / picturedesk.com
Im Kampf gegen Corona hat nun auch die Slowakei einen harten Lockdown nur für ungeimpfte Personen verhängt.

Vergangene Woche war in Österreich – noch vor dem allgemeinen Shutdown – ein Lockdown für Ungeimpfte in Kraft getreten. Ein Beispiel daran hat sich offenbar Nachbar Slowakei genommen. Dort ist am heutigen Montag der Lockdown für ungeimpfte Personen in Kraft getreten.

Laut Angaben des Gesundheitsministeriums dürfen Menschen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind, etwa nur noch Geschäfte des täglichen Bedarfs und Apotheken betreten. "Wir haben einen Lockdown für Ungeimpfte beschlossen, weil wir sie schützen müssen", so die Worte des Ministerpräsidenten Eduard Heger. Zudem wolle er der Regierung auch eine Impfpflicht für Senioren vorschlagen.

Niedrige Impfquote

Wie in vielen Ländern in Zentraleuropa schnellen auch in der Slowakei die Neuinfektionszahlen in die Höhe. Zuletzt lag die 7-Tage-Inzidenz hier bei 917. Derzeit ist jene nur in Slowenien, Tschechien und bei uns noch höher – in Österreich liegt sie aktuell bei 1.110,2 (Stand: Montag, 14.00 Uhr).

"Die hohe Rate ist auf viele Faktoren zurückzuführen, von denen der wichtigste ist, dass wir nur sehr wenige Menschen geimpft haben", sagte der Vorsitzende der Ärztegewerkschaft, Peter Visolajsky. Bei einer Einwohnerzahl von 5,4 Millionen sind in der Slowakei bislang nur 45,7 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusSlowakeiLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen