Nanu - Was spielt ihr denn da im Kanu?

Seit wenigen Wochen wird am Uniteich Kanupolo gespielt.
Seit wenigen Wochen wird am Uniteich Kanupolo gespielt.Michael Strobl
Der Teich der Linzer Kepler Universität ist jetzt eine Sportarena. Ab sofort wird dort zwei Mal wöchentlich Kanu-Polo gespielt.  

Der Teich an der Linzer Kepler Universität mit dem neu errichteten Sandstrand und der schwimmenden Teichwerk-Bar gilt für Studenten sowie viele Anrainer als Ruhe-Oase. Doch jetzt wird der  Campus an zwei Tagen in der Woche zu einer wahren Sport-Arena. Denn auf dem Teich wird ab sofort Kanu-Polo gespielt. Genauer gesagt geht dort der UKRV Schnecke Linz auf Torjagd.

Die zwei Meter hohen Tore, die aus dem Wasser ragen, sind schon von weitem zu erkennen. "Wir haben bei der Uni angefragt und dürfen seit vergangener Woche hier zwei Mal wöchentlich trainieren. Für uns ist der Standort ideal", so Kapitän Markus Swoboda zu "Heute"

Viele fragen sich jetzt aber vermutlich: Was ist Kanupolo eigentlich? Die Tore erinnern aufgrund der Höhe an Basketballkörbe, taktisch ähnelt das Spiel Handball und von der Intensität erinnert es etwas an Eishockey. Gespielt wird 2x10 Minuten. Tore können mit der Hand aber auch mit dem Paddel erzielt werden. Jedes Team geht mit fünf Spielern (darunter ein fliegender Torwart) in die Partie.

Sechsfacher Weltmeister

Swoboda, sechsfacher Kanu-Weltmeister und Silbermedaillengewinner bei den Paralympics 2016 in Rio, kann in jedem Training zwischen acht und zehn Teilnehmer begrüßen. 

Seit 2017 gibt es das Kanupolo-Team des UKRV Schnecke Linz. Das Team von Kapitän Markus Swoboda trainiert abs sofort jeden Dienstag und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr am Teich der Linzer Kepler-Universität. Alle Interessierten können zu einem Schnuppertraining vorbeischauen. Die Ausrüstung wird vom Verein gestellt. Ledilgich Badekleidung sollte man selbst mitbringen. 

Auch wenn das Linzer Kanupolo-Team erst 2017 gegründet wurde, haben sich Swoboda und Co. in Österreich schon einen Namen gemacht. Denn bei der österreichischen Meisterschaft erspielten sich die Linzer im September 2020 den dritten Platz von neun teilnehmende Teams. Ausgespielt wird dieser Bewerb in Turnierform innerhalb von zwei Tagen. Meister wurde übrigens Salzburg vor einer Mannschaft aus Wien. Veranstalter Graz musste sich mit dem vierten Platz begnügen.

Im heurigen Jahr wird die Meisterschaft in Linz ausgetragen. Dabei will Swobodas Team ganz vorne mitmischen. Der Kapitän: "Wir möchten Rang drei auf jeden Fall verteidigen. Zudem wäre es top, wenn wir noch mehr Teams stellen könnten."

Dafür müssten sich für das Linzer Polo am Uniteich aber noch weitere Wassersportler melden...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
SportUniversitätLinzFreizeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen