Navi schickt LKW-Fahrer auf Skipiste statt Tankstelle

Am Samstagabend verirrte sich der Fahrer eines Kleintransporters bei der Suche nach einer Tankstelle in das Skigebiet Axamer Lizum.

Am Samstag wurde gegen 18 Uhr die Polizei alarmiert, weil ein Fahrzeug drohte, abzustürzen. Kurios: Einsatzort sollte ein Schotterweg mitten auf der Damenabfahrt in der Axamer Lizum sein. Tatsächlich: Die Beamten trafen am steilen, unwegsamen Forstweg auf einen rumänischen Klein-LKW.

Dem Navi vertraut

Zur Absicherung musste zusätzlich die Feuerwehr alarmiert werden, diese stand mit zwei Fahrzeugen und zehn Mitgliedern im Einsatz. Auch einem Abschleppunternehmen schilderte man die Situation, dieses konnte daraufhin tatsächlich die Bergung durchführen.

Im Zuge einer Befragung gab der 44-jährige rumänische Lenker an, dass er eine Tankstelle gesucht hat. Sein Navigationsgerät habe ihm eine in rund zwei Kilometern Entfernung angezeigt. Er vertraute dem Navi und fuhr deswegen den Weg hinauf. Schlussendlich blieb er hängen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
AxamsFeuerwehreinsatzFeuerwehrPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen