Negativrekord! Foda erster Zürich-Coach ohne Liga-Sieg

Franco Foda konnte als Zürich-Coach keinen Sieg in der Liga bejubeln.
Franco Foda konnte als Zürich-Coach keinen Sieg in der Liga bejubeln.IMAGO Images
Nach zuletzt sechs Niederlagen in Serie muss Franco Foda den FC Zürich bereits wieder verlassen. Einen Liga-Sieg durfte er nicht bejubeln.

Der Meister FC Zürich muss sich bereits wieder einen neuen Trainer suchen. Die Niederlage im Cup gegen Lausanne war die sechste in Serie (in Meisterschaft, Europa League und Cup) – und damit die eine zu viel: Der FCZ entließ Trainer Franco Foda, wie der Verein auf seiner Website bekannt gibt.

"Ich bedaure diese Trennung außerordentlich. Leider haben die Resultate in der Meisterschaft wie auch im Schweizer Cup nicht den Erwartungen entsprochen. Trainer und Mannschaft haben aber mit dem Erreichen der Gruppenphase in der Europa League ein wichtiges Saisonziel erreicht. Ich wünsche Franco und seinem Trainerstab für die Zukunft alles Gute", wird Präsident Ancillo Canepa zitiert. Der 56-jährige Deutsche konnte in seinen 17 Partien mit den Zürchern in keiner Hinsicht an die erfolgreiche letzte Saison anknüpfen.

Nach der jüngsten Niederlage war für den ehemaligen ÖFB-Coach Schluss in Zürich. Das gleiche Schicksal ereilte schon zwei Vorgänger des Deutschen. Auch der jetzige Lausanne-Coach Ludovic Magnin musste nach einer Niederlage im Lausanne die Segel streichen. Mit Union Berlin reitet Urs Fischer momentan auf einer Erfolgswelle, aber auch für ihn war seine Zeit beim FCZ nach einem Spiel in Lausanne vorbei.

Der 56-jährige Foda war gerade mal 83 Tage im Amt in der Limmatstadt. In dieser Zeit spielte seine Mannschaft acht Mal in der Super League. Kein einziges Mal konnte sie gewinnen. Damit ist Foda der erste FCZ-Coach in der Geschichte, der kein Super-League-Spiel gewinnen konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
ÖFBÖFB-TeamFussballFranco Foda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen