Nehammer an Flüchtlinge: "Macht euch nicht auf den Weg"

Karl Nehammer
Karl NehammerBMI
Karl Nehammer unterstrich beim EU-Innenministerrat erneut seine klare Haltung in der Migrationsfrage.

Derzeit findet in Brüssel der EU-Innenministerrat statt. Großes Thema ist dabei die Situation in Afghanistan. Viele EU-Innenminister sprechen sich für Hilfe vor Ort aus und warnen vor falschen politischen Signalen.

"Wir helfen euch vor Ort in der Region"

"Das Wichtigste jetzt ist, die richtigen Botschaften in die Region zu senden: Macht euch nicht auf den Weg. Bezahlt nicht kriminelle Schleppernetzwerke. Wir helfen euch vor Ort in der Region", erklärte Innenminister Karl Nehammer. Viele Ministerkollegen stellen sich ebenfalls hinter die Haltung Österreichs.

Auch der tschechische und der dänische Amtskollege zeigten sich beim gemeinsamen Doorstep in Statements entschlossen, dass keinesfalls die falschen Signale gesendet werden dürfen, damit sich eine Situation wie 2015 nicht wiederholt. Gemeinsames Ziel sei, die Stärkung des Außengrenzschutzes, illegale Migration und Fluchtbewegungen nach Europa zu verhindern, sowie für Sicherheit und Stabilität in der Region zu sorgen und den Menschen vor Ort zu helfen  - und das ist auch der wesentliche Kern einer gemeinsamen Stellungnahme die im Rat verabschiedet werden soll.

Insbesondere der dänische Migrationsminister betonte, dass wir dieses Mal anders als 2015 darauf setzen müssen, sicherzustellen dass Flüchtlingen in den Nachbarländern geholfen wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EUKarl NehammerAfghanistan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen