Polizei erstattete bisher 28.000 Corona-Anzeigen

Große Pressekonferenz der Regierung zum Coronavirus: Auch Innenminister Karl Nehammer gibt am Dienstagnachmittag neue Informationen bekannt.

Bei der Pressekonferenz "Aktuelles zum Coronavirus" traten neben Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) auch Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudi Anschober (beide Grüne) sowie Innenminister Karl Nehammer auf. "Mein Part ist traditionell, die Sicherheitslage in Österreich dazulegen, es gibt eine positive Entwicklung", so Nehammer.

Er sei "einer Frau begegnet, die mich angesprochen hat und verzweifelt war aufgrund der Beschränkungen, weil sie ihre 90-jährige Mutter im Pflegeheim nicht sehen darf. Es war mir nicht möglich, der Frau gleich eine positive Nachricht zu geben. Aber ich hab ihr versprochen, dass wir uns sehr genau überlegen, welche Maßnahme wann notwendig ist und wann wieder eine zu lockern ist", so der Minister.

Tausende Anzeigen, Hunderte Organstrafen

Am selben Tag habe Nehammer auch Post ins Innenministerium mit Schutzmasken bekommen und die Nachricht, "dass wir durchhalten sollen". Gleichzeitig will der Minister die Polizeiarbeit korrekt darstellen. "Anzeigen, die notwendig waren", wenn sich Personen nicht an die Maßnahmen der Regierung hielten, hätten 28.000 erreicht, dazu kommen 2.270 Organstrafmandate. "Faktum ist: Alleine im Jahr 2019 ohne Coronavirus in Österreich gab es sechs Millionen Anzeigen nur bei Geschwindigkeitsübertretungen", so Nehammer. Das zeige, "wie gut die Bevölkerung sich an die Maßnahmen hält". Die Polizei beklage bei den Einsätzen aber leider auch verletzte Polizisten.

"Wir haben uns vorgenommen, Infektionsketten rasch zu durchbrechen, rasch herauszufinden, wo hat sich wer angesteckt", so Nehammer – dabei helfe auch die Polizei als "Partner der Bürger". Da man in Österreich eine positive Entwicklung bei den Coronazahlen habe, "gilt es in der Bewegungsfreiheit, Gespräche mit den Innenministern anderer Länder zu führen". Doch Nehammer mahnte: "Die Einschränkungen der Bewegung bleiben aufrecht bis Ende April, das ist wichtig." Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz werde dabei noch wichtiger werden, "um den Normalzustand in Österreich wiederherzustellen".

Zahlen in Österreich:

Zuwachs in Österreich:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikInnenpolitikÖVPKarl NehammerCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen