Nehammer kein Spitzenkandidat für Wien-Wahl

Innenminister Karl Nehammer
Innenminister Karl Nehammerpicturedesk.com
Innenminister Karl Nehammer wird nicht als Spitzenkanditat der ÖVP bei der Wien-Wahl antreten.

"Ich kann ausschließen, dass ich als Spitzenkandidat in Wien antrete", betonte Nehammer am Samstag im Ö1"„Mittagsjournal". "Ich bin natürlich ein leidenschaftlicher ÖVPler und werde sozusagen in meiner Freizeit alles tun, was notwendig ist, um die Volkspartei in Wien zu unterstützen", so der 47-Jährige. Seine primäre Funktion sei die des Innenministers.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Aufgrund wiederholt geäußerte Kritik an der Wiener Stadtregierung während der Corona-Krise wurden Spekulationen laut, Nehammer würde statt Finanzminister Gernot Blümel am 11. Oktober antreten.

4.300 Polizisten mehr

Am Freitag hatte Nehammer bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben, dass nach den Ausschreitungen bei Demonstrationen in Favoriten mehrere Rädelsführer identifiziert wurden. Bei acht Personen wurden Straftaten eindeutig zugeordnet. 

Weiters werde die Personaloffensive bei der Polizei verlängert. Nehammer verspricht 4.300 Polizisten mehr. In der Haupstadt Wien arbeiten 23 Prozent der Beamten, diese müssten aber 60 Prozent der Polizeiarbeit abdecken.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Karl NehammerPolizeiWahlen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen