Nehammer kündigt verstärkte Halloween-Kontrollen an

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP).
Innenminister Karl Nehammer (ÖVP).picturedesk.com
Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) kündigt für Halloween verstärkte Kontrollen an und appelliert an die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben.

Am Mittwoch kündigte Innenminster Karl Nehammer (ÖVP) verstärkte Kontrollen rund um Halloween an. Gleichzeitig appellierte er an die Bevölkerung trotz des bevorstehenden Festes, zu Hause zu bleiben. Nehammer habe Anweisungen an den Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit gegeben, in der Nacht auf Sonntag verstärkt zu kontrollieren. Umsetzen müssen diese Anordnung die Landespolizeidirektionen.

Der Fokus wird laut Nehammer dabei auf zwei Punkte gelegt. Einerseits sollen die Beamten die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben im Bereich der Nachtgastronomie kontrollieren, andererseits sollen durch die Kontrollen größere Feiern und Treffen im öffentlichen Raum verhindert werden. Hier liegt die Grenze bekanntlich bei zwölf Personen. 

88.000 Kontrollen

"Dieses Jahr stellt ganz besondere Anforderungen an uns - an alle Menschen, die in Österreich leben, aber vor allem auch an die Polizistinnen und Polizisten. Vielen, vor allem jüngeren Menschen, ist das Feiern in der Halloween-Nacht zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden. In diesem Jahr der besonderen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie sollten wir alle auch in Eigenverantwortung handeln und zum Schutz der Mitmenschen beitragen", mahnte der Minister. 

So solle die Bevölkerung darauf verzichten, in größeren Gruppen verkleidet umherzuziehen, auch große private Feiern sollten ausbleiben, so der Wunsch Nehammers. "Die Infektionszahlen schnellen derzeit Tag für Tag nach oben. Die Reduktion der sozialen Kontakte ist daher ein Beitrag, den jeder Einzelne leisten kann", erinnerte der Minister an die Möglichkeit der Mitwirkung jedes einzelnen. Auf diese Weise könne man Menschen, die besonders von der Pandemie betroffen sind, schützen. Laut Innenministerium wurden seit Beginn der Schwerpunktaktionen am 24. September 88.000 Kontrollen in der Gastronomie durchgeführt. Dabei wurden rund 1.000 Anzeigen erstattet.

Wie Halloween, das dieses Jahr wohl anders als in den Jahren zuvor über die Bühne gehen wird, dennoch zum Erfolg werden kann, erfährst du hier

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
HalloweenCoronavirusGastronomiePolizeiÖsterreichKarl NehammerÖVP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen