Nein danke! Das waren Remakes, die keiner brauchte

Rette sich, wer kann: Mit unnötigen Remakes wie der 2017er-Version von "Dirty Dancing" hat sich Hollywood keinen Gefallen getan.
Rette sich, wer kann: Mit unnötigen Remakes wie der 2017er-Version von "Dirty Dancing" hat sich Hollywood keinen Gefallen getan.Photo Press Service
Neuverfilmungen stehen in Hollywood nach wie vor hoch im Kurs. Doch von einigen hätte die Traumfabrik besser die Finger lassen sollen.

Remake, Reboot, Re-Imagining: Für ihre filmische Frischzellenkur lässt sich Hollywood zwar einige schöne Bezeichnungen einfallen, doch selten ist es gute Idee, dem Kinopublikum alten Wein in neuen Schläuchen zu präsentieren. Einige vergangene Neuverfilmungen richteten bei Kritikern und Zuschauern sogar einen dermaßen großen Schaden an, dass sich nicht nur Produktionsfirmen aus dem Filmgeschäft zurückziehen mussten, sondern auch heute noch namhafte Schauspieler für immer mit dem Kino-Desaster in Verbindung gebracht werden. 

Zehn der größten Remake-Katastrophen haben wir in der FOTO-SHOW zusammen getragen. Bleibt zu hoffen, dass Hollywood in Zukunft die Finger von unnötigen Neuverfilmungen lässt, anstatt sie sich wieder daran zu verbrennen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen