NEOS-Abgeordneter Niko Alm legt Mandat zurück

Bild: Sabine Hertel
Nächster Paukenschlag bei NEOS: Am Donnerstag lief zunächst Parteimitglied Christoph Vavrik zur ÖVP über...

... nur wenige Stunden später erklärte Niko Alm, dass er sein Mandat im Nationalrat zurückgeben wird.  Alm war seit Oktober 2013 Abgeordneter für  NEOS . Er war Sprecher für Wirtschaft, Start-ups, Medien, Netzpolitik und auch Weltraum. Damit verliert die Partei gleich zwei Mandatare an nur einem Tag.

Als Grund gibt Alm an, dass er "an einem neuen Projekt mitarbeiten" will. Sein Mandat soll mit der Oberösterreicherin Karin Doppelbauer nachbesetzt werden. Das Projekt, das Alm im April öffentlich machen will, sei nicht mit seinem politischen Mandat vereinbar, hieß es.

Alms Nachfolgerin, Karin Doppelbauer, ist Managerin beim Computerhersteller Dell aus den USA, zudem Bio-Bäuerin sowie Vorstandsmitglied und Mitbegründerin von NEOS.

Am Donnerstag gelang Alm noch ein Schnappschuss: Denn auf instagram postete er das Foto von dem Augenblick, als sein "Ex-Parteikollege im Parlamentsklub zu Sitzungsbeginn die Beitrittserklärung zur ÖVP ausfüllt", wie er auf seinem Account schreibt:

 







 



Ein Beitrag geteilt von Niko Alm (@nikoalm) am 30. Mär 2017 um 0:27 Uhr







Niko Alm wurde 1975 in Wien geboren, aufgewachsen ist er in Wien und in Weikendorf. Er studierte Philosophie und Kommunikationswissenschaften.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen