Neos wollen Lockdown für Handel schon am 6.12. beenden

Die Neos wollen den Handel schon früher aufsperren.
Die Neos wollen den Handel schon früher aufsperren.HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Geht es nach den Neos, soll der Handel in Österreich ab 6. Dezember wieder aufsperren. Auch an den Adventsonntagen soll geöffnet werden.

Die Neos fürchten durch den Lockdown massive negative Auswirkungen auf die Wirtschaft. Deshalb soll der Handel bereits ab 6. Dezember wieder aufgesperrt werden, fordert Wirtschaftssprecher Gerald Loacker am Montag. Damit könne auch der einkaufsstarke Marienfeiertag (8. Dezember) gerettet werden.

Auch an den folgenden Adventsonntagen soll für das Weihnachtsgeschäft geöffnet werden. Eine gleichzeitige Gastro-Öffnung sei aber laut Neos derzeit nicht vorstellbar.

Ansteckungsrisiko gering

Für die Handelsöffnung solle 2G und FFP2-Maskenpflicht gelten. "Selbstverständlich" müsse die geforderte Öffnung an den verbleibenden Adventsonntagen für die Mitarbeiter "freiwillig" sein und auch alle üblichen Zulagen müssten fließen, so Loacker.

Was das Infektionsrisiko betrifft, verwies er auf AGES-Daten, wonach im Handel nur 0,1 bis 0,2 der Covid-Ansteckungen geschehen. "Für ein Öffnen der Gastronomie oder gar der Hotellerie am 6. Dezember ist es wohl noch zu früh", so Loacker. Dafür müssten die Bundesländer 2G plus umsetzen. "Bedauerlicherweise bekommt das nur Wien hin."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HandelNEOSLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen