NEOS wollen Republik Europa und eigene Armee

Bild: Reuters
Die NEOS haben am Donnerstag ihre Visionen für eine weitere Integration der Europäischen Union vorgestellt. Sie wollen langfristik in einer "europäischen Republik leben", inklusive eigener Armee.
Die NEOS haben am Donnerstag ihre Visionen für eine weitere Integration der Europäischen Union vorgestellt. Sie wollen langfristik in einer "europäischen Republik leben", inklusive eigener Armee.

NEOS-Chef Matthias Strolz bezeichnet seine Idee von einer Republik Europa als langfristiges Ziel. Kurzfristig gehe es um die Sicherheitslage, es brauche einen schrittweisen Aufbau einer militärischen Kapazität der EU mit Beistandspflicht.

Die NEOS wollen also eine EU-Armee. "Wir müssen im Sinne einer wehrhaften Demokratie unsere Werte auch verteidigen können", so Strolz. In den EU-Ländern gibt es 1,35 Millionen Soldaten. Die Europaarmee müsse in erster Linie "eine Nichtangriffsarmee" sein.

Neutralität?

Dass das mit der österreichischen Neutralität in Konflikt gerät, lässt Strolz nicht gelten. Österreich habe die Neutralität schon vor einigen Jahren umgedeutet, im Sinne einer europäischen Solidarität.

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) kritisierte er für die Aussage, dass die Neutralität ein Teil der österreichischen Seele sei: "Hier verhält sich ein junger Politiker ganz alt", sagte er.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen