Nepal: 15-Jähriger überlebte 5 Tage unter Beben-Trüm...

Es ist ein kleines Wunder. Fünf Tage lang überlebte ein 15-Jähriger unter den Trümmern der Erdbeben-Katastrophe in Kathmandu. Jetzt konnte der Jugendliche von einem Rettungsteam geborgen werden.

Es ist ein kleines Wunder: Fünf Tage lang überlebte ein 15-Jähriger unter den Trümmern der Erdbeben-Katastrophe in Kathmandu. Jetzt konnte der Jugendliche von einem Rettungsteam geborgen werden.

Der Bub war in den Überresten eines Hauses in der Hauptstadt Kathmandu gelegen, wie ein Sprecher des Innenministeriums mitteilte. Er konnte durch eine großangelegte Suchaktion der Rettungskräfte gefunden und geborgen werden.

Regenfälle erschweren weitere Suche

Unterdessen erschweren Trümmer, fehlende Logistik und der schlechte Handy-Empfang den Helfern die Arbeit im Erdbebengebiet. Das berichtete das UN-Büro für Katastrophenhilfe in der Nacht. Es bestehe auch die Gefahr weiterer Erdrutsche in dem Himalaya-Land, weil es derzeit ständig regnet.

Unterdessen erreichen erste Rettungsteams entlegene Gebiete, wo Erdbeben-Opfer seit Tagen auf Hilfe warten. Die Aufgabe ist gewaltig: Fast drei Millionen Menschen sind obdachlos. Manche Gegenden könnten nur zu Fuß erreicht werden, seien aber vier bis fünf Tagesmärsche von der nächsten Straße entfernt. Es stünden nur zwei Helikopter zur Verfügung, um Nahrungsmittel im Distrikt Gorkha zu verteilen, wo das Epizentrum des Bebens lag.

Rund 5.500 Tote

Bei dem Beben der Stärke 7,8 am Samstag starben mehr als 5.500 Menschen. Helfer fürchten, dass die Zahl noch deutlich steigt, wenn weitere abgelegene Regionen in Nepal erreicht werden. Dazu kommen viele weitere Tote in den Nachbarländern Indien und China.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen