NES Classic Mini im Test: Plötzlich wieder Kind

30 Jahre ist es her, dass das Nintendo Entertainment System bei uns erschien. Und nun: das NES Mini.

Vor drei Jahrzehnten hielt das Nintendo Entertainment System, kurz NES, in den österreichischen Wohnzimmern Einzug. Nintendo revolutionierte mit der Konsole die Videospielwelt, die Konsole gebar Gaming-Kultreihen wie Super Mario, The Legend of Zelda, Castlevania und Metroid, der Controller definierte die Gamepad-Designs bis heute. Nun ist das NES Classic Mini um 69,99 Euro da, und wir haben es getestet.

Ich gebe es zu: Gebeten, gebettelt, gefleht und mein Taschengeld zur Seite gelegt habe ich, bis meine Eltern den Widerstand aufgaben und ein NES in unserem Wohnzimmer stand. Das erste Spiel, wie sollte es anders sein, war Super Mario Bros., das ich stundenlang von vorne bis hinten durchzockte. Es war eine Zeit, in der noch Freunde und Bekannte Schlange standen, um die Konsole selbst einmal ausprobieren zu können.

Monate und Jahre vergingen, und obwohl die Konsole irgendwann am Dachboden verschwand, blieben die Erinnerungen bis heute im Gedächtnis. Auch wenn Nintendo davon abriet, wer kann sich als NES-Besitzer nicht daran erinnern, in die Spiele-Cartridges zu blasen, wenn das Game mal nicht funktionieren wollte? Und wer war nicht begeistert von der damals bahnbrechenden Grafik, die man bisher so nicht kannte?

NES Classic Mini für Nostalgiker

Dementsprechend aufgeregt, aber auch etwas besorgt war ich, als Nintendo das Comeback des NES in Form des NES Classic Mini ankündigte. Aufgeregt deshalb, die Spiele-Hits der Kindheit noch einmal neu zu erleben. Besorgt deshalb, weil Nostalgie ein zweischneidiges Schwert ist. Die herbeigesehnten Kindheitserinnerungen stellen sich oft, treten sie tatsächlich wieder ein, als gar nicht so toll heraus. Etwas in der Erinnerung idealisiertes zeigt sich plötzlich irgendwie anders, es ist nicht dasselbe.

Nun ist der Tag gekommen und das NES Classic Mini ist da. Das Paket enthält die Mini-Konsole, einen Controller, ein USB-Kabel für die Stromversorgung, ein HDMI-Kabel und die Betriebsanleitung. Spiele-Cartridges gibt es keine mehr, die 30 Spiele sind auf der Konsole vorinstalliert. Die Titel sind nur in Englisch verfügbar, erweiterbar ist das Spielesortiment nicht. Die vorinstallierten Spiele sind die bekanntesten der zahlreichen großartigen NES-Titel.

Liebevolles Retro-Design

Geschrumpft, aber nichts an seinem Charme verloren hat das NES beim Design, das fast identisch ist. Cartridges gibt es in der Mini-Version natürlich keine mehr, das Einschubfach ist zur Zierde geworden. Neu ist der HDMI-Anschluss, der die Varianten über Antennenkabel oder Mono-A/V-Kabel ersetzt. In punkto Schrumpfung ist man überrascht, wie klein die Mini nun ist. Sie misst nun 126 x 99 x 43 Millimeter und passt damit locker in eine Hand. Beim Gewicht ist sie unmerklich schwerer als ein Smartphone.

Der Controller dagegen blieb zum Glück nicht nur bei seiner Funktionsweise, sondern auch bei seiner Größe identisch. In einer kleineren Version wäre die Bedienung zur Fummelei verkommen. An der Konsole ist ein zweiter Steckplatz für einen Controller vorhanden, über den Titel wie beim Original von zwei Spielern gezockt werden können. Ein zweiter Controller kostet 9,99 Euro und dessen Anschaffung wird wärmstens empfohlen. Allerdings: Zum Verkaufsstart in Österreich waren Konsolen sowie Controller sofort vergriffen. Wer einen Wii-Classic-Controller besitzt, kann auch diesen am NES Mini verwenden.

So spielt sich das NES Classic Mini

Attraktiv einfach lässt sich das NES Classic Mini in Betrieb nehmen: einstecken und losspielen. Als Stromversorgung dient so gut wie jedes Gerät mit einem USB-Anschluss, an das man das Mini-USB-Kabel hängt. Einen eigenen Adapter findet man im Paket nicht, in jedem Haushalt dürfte sich jedoch mittlerweile eine solche Stromquelle befinden. Was allerdings schmerzlich auffällt: Das nur 75 Zentimeter lange Controller-Kabel ist definitiv extrem sparsam ausgefallen. Hat man die Konsole neben dem Fernseher stehen, muss man ganz schön nahe an das TV-Gert heranrücken, um spielen zu können.

Die Angst davor, dass das Gaming-Erlebnis selbst nicht mehr das gleiche wie zu klassischen Nintendo-Zeiten sein könnte, löste sich bei mir zum Glück mit dem Ausprobieren der Titel sofort in Luft auf. Hier bekommt man die 2D-Retro-Grafik geliefert, die man liebt und auf die man gehofft hat. Das Menü im klassisch gestalteten Stil lässt aus den 30 Titeln auswählen, verschiedene Modi ermöglichen die Anpassung der Titel zum gewollten Grafikstil. Der "CRT Modus" etwa sorgt dafür, dass man die Verzerrungslinien, die manchmal bei Röhrenfernsehern auftraten, auf den modernen Fernsehern zu sehen bekommt. Der 4:3-Modus liefert das Bild, für das NES-Spiele ursprünglich konzipiert waren, der Original-Modus macht jedes Pixel zu einem perfekten Quadrat. Zum Spielerlebnis muss nicht viel gesagt werden, es sind die legendär-kultigen Momenten, die man bereits mit dem NES hatte.

Fazit: Kindheitsträume werden war

Man kann bei dem NES Classic Mini nur zwei Kritikpunkte finden. Einerseits ist es das kurze Controller-Kabel, das uns Retro-gemäß in die Zeiten zurückbringt, in denen wir direkt vor der "Glotze" am Boden hockten, um spielen zu können. Zum anderen, und das ist Meckern auf hohem subjektiven Niveau, hätte man sich mehr beziehungsweise andere Spieletitel oder eine Möglichkeit gewünscht, die Spieleliste zu erweitern. Metal Gear, Maniac Mansion, Duck Tales - die Liste ließe sich wohl fast endlos fortsetzen.

Für manche Retro-Fans wohl ein Fauxpas, aber ich für mich begrüße die Speicherfunktion, mit der man den Spielstand jederzeit sichern kann. Für jedes Spiel werden vier Speicherpunkte geboten, was auch dafür sorgt, dass Freunde und Bekannte Titel zocken können, ohne dass der eigene Spielstand verloren geht. Einfach im Spiel "Reset" drücken und im Menü das Steuerkreuz nach unten tippen, schon kann der Spielstand gespeichert werden. 

Das NES Classic Mini ist nur äußerlich eine Miniatur der legendären Konsole, das was es bietet, ist einfach Großartig. Das System schafft eine authentische, liebevolle Retro-Gaming-Erfahrung. NES-Kenner alter Tage können ihre liebsten Kindheitsmomente wieder erleben, NES Classic Mini ist eine wundervolle Zeitmaschine in die Anfänge der Konsolen-Ära. Jene, die zu jung für die NES waren oder aus anderen Gründen nicht mit dem System in Berührung kamen, werden nun endlich verstehen, warum ihre Eltern oder Bekannten ein Funkeln in den Augen haben, wenn sie über NES-Spiele wie Super Mario Bros. und Co. sprechen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MultimediaNintendo Switch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen