Neue Albertina-Schau! Direktor liefert erste Einblicke

Amedeo Modigliani, Liegender Frauenakt auf weißem Kissen, ca. 1917, Öl auf Leinwand
Amedeo Modigliani, Liegender Frauenakt auf weißem Kissen, ca. 1917, Öl auf Leinwandbpk / Staatsgalerie Stuttgart
Erstmals in Österreich wird der Künstler Amedeo Modigliani mit einer spektakulären Schau gewürdigt. Die Albertina zeigt eine umfassende Retrospektive.

Sein Leben  war von Armut, Krankheiten und Schicksalsschlägen geprägt – heute zählt er zu den teuersten Künstlern der Geschichte. Seine Bilder erzielen mittlerweile dreistellige Millionenbeträge. Die Rede ist von Amedeo Modigliani, der 1920 im Alter von nur 35 Jahren verstorben ist.

Die Albertina würdigt den Künstler anlässlich seines 100. Todestages mit einer spektakulären Retrospektive, die rund 130 Objekte aus drei Kontinenten umfasst. Ursprünglich sollte die Schau 2020 eröffnet werden. Durch die Pandemie wurde die Ausstellung jedoch verschoben. Nun sollen Modiglianis Werke ab 17. September erstmals in Österreich zu sehen sein. 

Werke aus Privatsammlungen und Museen

Die Ausstellung vereint Werke aus renommierten Museen und Privatsammlungen von den USA bis Singapur. Leihgaben aus dem Musée Picasso-Paris und der Sammlung Jonas Netter, der ein großer Förderer Modiglianis war, sind ebenfalls zu sehen. Kuratiert wird die Schau von Marc Restellini, Kunsthistoriker und Herausgeber des Werkverzeichnisses der Gemälde Amedeo Modiglianis.

In einem Video gibt Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder erste Einblicke in die Schau.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
AlbertinaKunstVideoWienÖsterreichAusstellungNew YorkSingapurMuseum

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen