Neue App zeigt ab April freie Parkplätze in Wien

Das Wiener Start-up "Parkbob" gibt Gas: Ab April wird das Angebot der Firma von Christian Adelsberger in die Handy-Park-App von A1 und Stadt Wien eingebunden sein. Heißt: Die App zeigt dann an, welche Parkplätze im öffentlichen Raum wahrscheinlich frei sind.

Das Wiener Start-up "Parkbob" gibt Gas: Ab April wird das Angebot der Firma von Christian Adelsberger in die Handy-Park-App von A1 und Stadt Wien eingebunden sein. Heißt: Die App zeigt dann an, welche Parkplätze im öffentlichen Raum wahrscheinlich frei sind.

Möglich macht das die "Recognition Engine" von Parkbob: Sie ortet mittels GPS die Smartphones registrierter Nutzer und vernetzte Fahrzeuge (etwa jene von Car2Go). "Die Ortung funktioniert auf 10 bis 15 Meter genau", so Adelsberer zu "Heute". Durch die Integration in die Handy-Park-App erhält Parkbob auf einen Schlag 500.000 Autofahrer-Daten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen