Neue Corona-Regeln auch für die Arbeit geplant

Kommt eine Maskenpflicht in der Büros?
Kommt eine Maskenpflicht in der Büros?istock/ Symbolbild
Nach der Videokonferenz mit der Regierung packt FP-Chef Hofer weiter aus. Offenbar denkt man über schärfere Corona-Regeln in der Arbeit nach.

FPÖ-Chef Norbert Hofer hat nach der Videokonferenz mit der Bundesregierung die Katze aus dem Sack gelassen. Laut Hofer laufe derzeit alles in Richtung eines vierten Lockdowns. Und der FP-Obmann nennt sogar ein genauen Zeitraum: "Die Wortmeldungen haben gezeigt, dass uns etwa Mitte April ein weiterer Lockdown ins Haus stehen könnte."

Den Experten zufolge liege die Zahl der täglichen Neuinfektionen dann bei etwa 6.000 - "und das nur unter der Voraussetzung, dass sich die Zahlen weiter linear entwickeln." Als Hauptverursacher für die derzeit ansteigenden Infektionszahlen wurde laut Hofer die Öffnung der Schulen genannt.

Was die Strategie für die Bundesländer betrifft, bremste der Gesundheitsminister die Wünsche aller Landeshauptleute nach weiteren Öffnungsschritten und meinte, diese seien in den nächsten Wochen schwer haltbar. Auch Wünschen nach Sonder-Impfprogrammen wie im Tiroler Bezirk Schwaz erteilte die Bundesregierung eine Absage. Das betrifft nun konkret Wiener Neustadt.

Test- und Maskenpflicht am Arbeitsplatz

Doch auch speziell für die österreichische Wirtschaft und die Arbeitnehmer gebe es weitere geplante Botschaften zu berichten. So verfolgen laut FP-Chef Hofer die Experten der Bundesregierung den Plan, "bei Unternehmen ab 50 Mitarbeitern zweimal pro Woche eine Testpflicht zu verankern", heißt es in einer Aussendung.

Und das dürfte nicht die einzige neue Corona-Regel am Arbeitsplatz werden! "Zusätzlich soll ab zwei Mitarbeitern im selben Raum eine Maskenpflicht eingeführt werden", teilten die Freiheitlichen nach der Konferenz mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Co. mit.

FP-Chef Hofer rechnet also schon jetzt mit einem weiteren Lockdown! "Ich gehe aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit den Reaktionen der Bundesregierung auf ähnliche Zahlen und aufgrund der Wortmeldungen in der Konferenz von einem weiteren harten Lockdown ab Mitte April aus und warne gleichzeitig davor", so der Obmann der FPÖ.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichPolitikCoronavirusNorbert HoferRegierungLockdownArbeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen