Neue Details zu Ronaldos gecrashtem Bugatti

Cristiano Ronaldo auf seinem Bugatti.
Cristiano Ronaldo auf seinem Bugatti.Instagram
Der Bugatti von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo crashte während des Urlaubs des Portugiesen in eine Hausmauer. Immer mehr Details werden bekannt. 

Am Montag kam der zwei Millionen Euro teure Bugatti Veyron des 37-Jährigen auf Mallorca von der Straße ab, krachte schließlich gegen eine Mauer. Der Luxus-Sportwagen wurde dabei stark beschädigt. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. 

Bodyguard saß am Steuer

Dass Ronaldo selbst nicht im Unfall-Bugatti saß, war bereits bekannt. Nun vermeldete "Cronica Balear" allerdings, wer den Sportwagen lenkte: der Bodyguard. Er hatte die Kontrolle über den Wagen verloren. 

Ronaldo sei mit seiner Familie in einem hinterherfahrenden Auto gesessen. Der komplette Konvoi des Fußballstars soll zwei bis drei Autos umfasst haben. Der Bodyguard selbst soll nach dem Unfall in ein anderes Auto eingestiegen und mit der Ronaldo-Familie weitergefahren sein. Andere Sicherheitskräfte des Portugiesen blieben demnach vor Ort und warteten auf die Polizei. 

Ronaldo bezahlt Schaden

Die "Sun" meldete derweil, dass Ronaldo für den an der Hausmauer entstandenen Schaden selbst aufkommen werde. Der Grundstückseigentümer wurde demnach in Ronaldos Ferienvilla gesehen. 

Der Fußball-Star in Diensten von Manchester United hatte den Bugatti für seinen Familienurlaub auf Mallorca extra einschiffen lassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Cristiano RonaldoFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen