Lockerungen und neue Regeln für Italien-Reisende

Die Quarantänepflicht fällt in Italien für Reisende aus der EU demnächst weg.
Die Quarantänepflicht fällt in Italien für Reisende aus der EU demnächst weg.laPresse / EXPA / picturedesk.com
Auch in Italien gehen die Corona-Zahlen runter. Nun kommt es zu Lockerungen – auch für Einreisende. Die Quarantänepflicht fällt nämlich weg.

Auch Italien verzeichnete in den vergangenen Tagen leicht, aber stetig sinkende Corona-Zahlen. Aus diesem Grund wird es in dem beliebten Urlaubsland weitere Lockerungen der Maßnahmen geben. Die Woche startet für die Italiener am Montag ohne rote Zonen, sprich: es gibt auch keine scharfen Ausgangssperren mehr. Zudem sperren mit Mitte Mai auch die Schwimmbäder wieder auf. 

Neue Regeln für Einreisende

Einher geht mit den Lockerungen auch eine einfachere Einreise für Touristen. Europäische Urlauber sollen ab dem 15. Mai ohne die bisherige Kurzquarantäne einreisen können. Das hatte Außenminister Luigi Di Maio dieses Wochenende auf Facebook angekündigt.

 Ab da können EU-Bürger (also auch Österreicher), Briten und Reisende aus Israel einreisen, wenn sie entweder negativ getestet, voll geimpft oder von Covid-19 genesen sind. Die genauen Vorschriften und Daten müssen noch festgeschrieben werden.

Die bisherige Regelung fällt also weg – und damit auch die Quarantäne. Aufgrund der hohen Zahlen galt bislang bei einer Italien-Reise für EU-Bürger nämlich: Negativ-Test bei der Einreise vorweisen, fünf Tage in Quarantäne und danach "freitesten". 

Ausgangsverbot

Medienberichten zufolge werde derzeit zudem geprüft, wie lange das nächtliche Ausgangsverbot von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr noch bestehen bleibt. Vermutlich wird es nicht ganz abgeschafft, sondern startet künftig erst um 23.00 Uhr oder um Mitternacht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusItalienReisenReiseUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen