Neue Spur im Rätsel um toten Lokführer auf Gleisen

Vor rund zwei Wochen wurde in Salzburg ein Lokführer tot auf den Gleisen gefunden. Jetzt wird ein Arbeitskollege befragt, der den rätselhaften Tod möglicherweise aufklären kann.

Vor rund zwei Wochen wurde in Salzburg ein Lokführer . Jetzt wird ein Arbeitskollege befragt, der den rätselhaften Tod möglicherweise aufklären kann.

Bisher hatten die Ermittler angenommen, der 38-Jährige sei bei Salzburg-Kasern zu Fuß auf den Gleisen unterwegs gewesen und von einem Zug erfasst worden.

Nach Gerüchten innerhalb der ÖBB hat die Polizei jetzt aber eine neue Spur: Der Tote könnte von einem Kollegen mitgenommen worden sein, um für den Heimweg nach Dienstende schneller bei seinem Auto zu sein.

Bei einem außerplanmäßigen Halt sei er beim Aussteigen an der Lokomotive oder einem der Güterwagons hängen geblieben und mitgeschleift worden, vermuten die Ermittler. Sie befragen jetzt einen anderen Lokführer, der den Toten mitgenommen haben könnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen