Neue strenge Regeln, wenn Gastro wieder öffnen darf

Gastgärten sind derzeit leer. Die Regierung arbeitet an Möglichkeiten, wie sich das wieder ändern kann.
Gastgärten sind derzeit leer. Die Regierung arbeitet an Möglichkeiten, wie sich das wieder ändern kann.Bild: picturedesk.com
Auch die heimische Gastronomie kann nach Corona nicht sofort so weitermachen wie bisher. Es wird strenge Regeln geben, wenn wieder geöffnet werden darf.
Gastronomie und Tourismusbetriebe sollen ab Mitte Mai stufenweise wieder aufsperren dürfen. Auch Strandbäder könnten rechtzeitig zur Urlaubssaison 2020 (diesmal im eigenen Land!) wieder aufsperren. Das verriet Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Mittwoch. Sie deutete auch an: Es wird wohl neue Regeln für die Gastro geben.

So könnten sie aussehen



Im "Kurier" malt sich der zuständige Spartenobmann in der Wirtschaftskammer aus, wie diese Regeln aussehen könnten. Das ist noch nicht fix, aber es gibt einige Anhaltspunkte.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. So könnte es eine Maskenpflicht für Kellner geben. Für Gäste im Restaurant oder Café sind diese - aus vorstellbaren Gründen - wenig praktikabel. Auch das Tragen von Handschuhen könnte für Angestellte vorgeschrieben werden.

Auch könnte das Konzept des Abstand haltens in die Gastro integriert werden. Vorgeschriebene Mindestabstände zwischen einzelnen Sesseln und den Tischen im Lokal - vielleicht auch eine maximale Gästeanzahl pro Quadratmeter - all das ist denkbar.

Desinfizieren wird vielleicht auch Teil der neuen Normalität in der Gastro werden: So könnte die Politik vorschreiben, dass Speisekarte, Salz- und Pfefferstreuer, Öl- und Essigflaschen und sogar Tische und Stühle nach jedem Gast neu gereinigt werden müssen.



Die Regierung wird am Anfang wohl danach streben, nur einzelne Teile der Gastro aufsperren zu lassen. Die Auslese könnte anhand von Lokalgröße, aber auch anhand von Lokaltyp (Restaurant, Café, Bar) erfolgen. Oder anhand von begrenzten Öffnungszeiten: "Ein Szenario ist, dass die Lokale in einem ersten Schritt nur bis 18 Uhr aufsperren dürfen", sagt Spartenobmann Mario Pulker im "Kurier".

Vorbereitungszeit wichtig



Ob einzelne Betriebe das alles auf sich nehmen wollen und es sich für sie auszahlt, müssen sie selbst entscheiden. Wer aufmachen will, muss sich wahrscheinlich beugen. Die Wirtschaftskammer weist hier darauf hin, dass es für all das aber eine gewisse Vorlaufzeit braucht.

Mindestens zwei Wochen vorher müssten die Regeln feststehen, damit sich Gastronomen entsprechend auf eine Öffnung unter neuen Auflagen vorbereiten können. Anfang Mai erwartet Pulker von der Regierung eine definitive Auskunft.

Kein Buffet, keine Cocktails

Was bedeutet all dies für die Lokalvielfalt im Land? Einige haben es sicher leichter mit solchen Regeln als andere. So könnten Cocktailbars und Abendlokale länger zu haben müssen als Gasthäuser, die zu Mittag Berufstätige verköstigen.

Ebenfalls schwierig werden Buffet-Lokale mit Selbstbedienung oder Running Sushi-Anlagen.

++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus und Österreich gibt's hier ++

Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen